Kimmich im Abschlusstraining: Einsatz gegen Atlético trotzdem ungewiss

Joshua Kimmich hat das Auswärtsspiel bei Aufsteiger Arminia Bielefeld aus privaten Gründen verpasst. Ob der Nationalspieler am Mittwoch in der Champions League gegen Atlético Madrid dabei sein kann, bleibt abzuwarten.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Joshua Kimmich war beim Abschluss-Training des FC Bayern dabei.
Joshua Kimmich war beim Abschluss-Training des FC Bayern dabei. © Sven Hoppe/dpa/Archiv

München - Mit Joshua Kimmich hat sich Titelverteidiger FC Bayern auf seinen Champions-League-Start gegen Atlético Madrid eingestimmt. Der Nationalspieler, der beim 4:1 der Münchner gegen Arminia Bielefeld jüngst in Erwartung der Geburt seines zweiten Kindes gefehlt hatte, kickte am Dienstag beim Abschlusstraining mit. 

Ob er allerdings auch gegen die Spanier auflaufen wird, ist weiter ungewiss: "Bei Joshua weiß jeder, wie wichtig er für unser Spiel ist. Aber wir wissen alle, wie schnell es, gerade beim 2. Kind, gehen kann. Daher müssen wir morgen abwarten", erklärte Bayern-Coach Hansi Flick auf der Pressekonferenz am Dienstag.  "Wir hoffen, dass er dabei sein kann. Wir müssen abwarten und dementsprechend reagieren."

Lesen Sie auch

Von der Einheit am Tag vor dem Gruppenspiel am Mittwoch (21 Uhr, Sky und im AZ-Liveticker) waren die ersten 15 Minuten via Live-Stream öffentlich. Jérôme Boateng trug eine Bandage an der linken Hand. Der Innenverteidiger hat eine Bandverletzung am Daumen, der deshalb ruhiggestellt wird. Boatengs Einsatz ist laut Verein allerdings nicht gefährdet.

Sané-Rückkehr möglicherweise gegen Frankfurt

Abseits des Teams stimmten sich Leroy Sané und Tanguy Nianzou nach Verletzungen auf ihre Rückkehr ein. Sané pausiert seit Ende September wegen einer Kapselverletzung am rechten Knie. Möglicherweise könnte er am Wochenende in der Bundesliga gegen Eintracht Frankfurt wieder in den Kader zurückkehren. Wann Abwehrtalent Nianzou in der Bundesliga auflaufen kann, ist weiter offen. Der Franzose laboriert weiterhin an einer Oberschenkelverletzung.

Lesen Sie auch

Die Münchner hoffen bei ihrer 24. Teilnahme an der Champions League darauf, den Titel erfolgreich verteidigen zu können. Bislang glückte das nur Real Madrid. Weitere Bayern-Gegner in der Gruppenphase sind RB Salzburg und Lokomotive Moskau.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren