Hansi Flick offenbart Problem: Hier hat der FC Bayern noch Luft nach oben

Trotz des erfolgreichen Jahres sieht Trainer Hansi Flick bei sich und dem FC Bayern weiter Verbesserungspotential - vor allem die Neuzugänge haben teilweise Schwierigkeiten, sich an das neue Umfeld zu gewöhnen.
| cs
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
3  Kommentare Empfehlungen
Trainer des FC Bayern: Hansi Flick.
Trainer des FC Bayern: Hansi Flick. © Sven Hoppe /dpa

München - Es war ein Traum-Jahr für den FC Bayern, insgesamt fünf Titel holten die Münchner 2020. Doch Bayern-Coach Hansi Flick sieht bei seinem Team weiter Verbesserungspotential, vor allem bei der Integration der neuen Spieler.

Für Neuzugänge sei es "nicht einfach, sich reinzufinden", erklärte Flick am Dienstag auf der Pressekonferenz. "Da müssen wir uns noch steigern, da haben wir Potenzial." Bislang konnte sich noch kein Sommer-Transfer in der ersten Elf der Bayern festspielen - Douglas Costa, Marc Roca und Bouna Sarr kommen über die Reservistenrolle bisher nicht hinaus.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Leroy Sané bekommt "die Zeit, die er braucht"

Und auch Königstransfer Leroy Sané dient als bestes Beispiel. Zwar hat der Flügelspieler mit fünf Toren und drei Vorlagen in vierzehn Spielen vor dem Bundesliga-Duell am Mittwoch gegen Wolfsburg (20.30 Uhr, Sky und im AZ-Liveticker) eine vorzeigbare Bilanz, dennoch ist der 24-Jährige in München noch nicht so wirklich angekommen.

"Er sieht das genauso wie ich auch, er hat noch Luft nach oben", so Flick. "Er hat enorme Qualität, er bekommt unsere gesamte Unterstützung und auch die Zeit, die er braucht."

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Sané: Noch kein Einsatz über 90 Minuten in der Bundesliga

Bisher reichte es in der Bundesliga noch nicht für 90 Minuten, lediglich im bedeutungslosen Gruppenspiel der Champions League bei Atletico Madrid stand Sané über die komplette Distanz auf dem Platz. "Ich finde, dass wichtig ist, das Gesamte zu sehen: schwere Verletzung, neuer Verein. neue Fußball-Idee, wieder verletzt und die Trainingseinheiten für Automatismen fehlen ebenso", nimmt Flick den Nationalspieler in Schutz, der nach seinem Kreuzbandriss 2019 im Herbst erneut mit einer Kapselverletzung länger ausgefallen ist.

Bayern-Trainer Hansi Flick im Gespräch mit Leroy Sané.
Bayern-Trainer Hansi Flick im Gespräch mit Leroy Sané. © imago images / Philippe Ruiz

An einer verbesserten Integration der neuen Spieler arbeiten Flick und sein Trainerteam bereits intensiv, wie er beteuert. "Wir haben diese Woche genutzt, um etwas Neues zu machen und hoffen, dass es in den beiden Spielen schon funktioniert", sagt Europas Trainer des Jahres optimistisch und hofft bei den Neuzugängen, allen voran bei Sané, auf "den nächsten Schritt".

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 3  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
3 Kommentare
Artikel kommentieren