FC Bayern: Niko Kovac gibt zu - Im Moment ist es sehr, sehr schwierig

Nach dem Sieg beim FSV Mainz 05 redet Niko Kovac die aktuelle Formdelle seiner Bayern nicht schön. Im Gegenteil: Er spricht diese klar an und nennt auch einen Grund dafür.
| Patrick Mayer
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Kam von Eintracht Frankfurt zum FC Bayern: Niko Kovac.
KUNZ/Augenklick Kam von Eintracht Frankfurt zum FC Bayern: Niko Kovac.

München/Mainz - 2:1 gewonnen, dem Rückstand auf den BVB verkürzt, doch so richtig zufrieden waren die Bayern an diesem Samstag nicht. Auch beim FSV Mainz 05 hatten sich nicht geglänzt, auch in Rheinhessen mussten sie letztlich um den Sieg bangen, konnten auch diesen Bundesliga-Gegner nicht dominieren.

Niko Kovac gibt sich selbstkritisch

Entsprechend selbstkritisch gaben sich die Münchner nach der Partie - allen voran Trainer Niko Kovac.

"Wir können nach der kleinen Delle nicht erwarten, dass wir von jetzt auf sofort filigran spielen. Das sind auch nur Menschen, die versuchen, ihre Leistung abzurufen oder ihren Kopf frei zu bekommen", meinte der Kroate im Gespräch mit der ARD über seine Spieler: "Im Moment ist es sehr, sehr schwierig. Aber mit weiteren Siegen kommt auch die Sicherheit."

Joshua Kimmich ordnet Sieg ein

Auch Joshua Kimmich ordnete den Sieg gleichermaßen ein und mahnte mit Blick auf die kommenden Aufgaben.

"Man merkt, dass es uns noch nicht leicht von der Hand geht", sagte der 23-Jährige und forderte: "Wir können auf jeden Fall noch eine Schippe drauflegen." Zuvor hatte bereits Thomas Müller bei Sky angemahnt: "Es ist jetzt nicht so, dass wir durch die Liga und unsere Spiele fliegen. Eigentlich wollen wir mehr, als ein Spiel mit nur einem Tor Unterschied gewinnen."

Lesen Sie hier: Trikot-Protest: Bayern-Fans veräppeln Rummenigge

Drei Zweier - aber Serge Gnabry und Thomas Müller enttäuschen

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren