FC Bayern: Thomas Müller selbstkritisch - Fliegen nicht durch unsere Spiele

Der FC Bayern müht sich bei Mainz 05 zum Sieg. Trotz der drei Punkte ist Thomas Müller hinterher nicht gänzlich zufrieden.
| Patrick Mayer
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Weltmeister beim FC Bayern: Thomas Müller.
imago/Revierfoto Weltmeister beim FC Bayern: Thomas Müller.

München - Selbstkritische Bayern: Nach dem 2:1 (1:0) beim 1. FSV Mainz 05 war den Münchner Spielern die Erleichterung anzumerken. Zumal der BVB zeitgleich nur 2:2 gegen Hertha BSC spielte - und der Rekordmeister damit wiedre bis auf zwei Punkte in der Bundesliga-Tabelle an die Westfalen herangerückt ist.

Thomas Müller übt Selbstkritik

Und dennoch übte der FC Bayern Selbstkritik, und zwar in Person von Thomas Müller. Der Weltmeister hatte bemüht gespielt, aber wenig effektiv. Letztlich hatte der Angreifer keine wirkliche Torchance.

"Mainz macht es einem oftmals schwer. Das hat man auch heute gesehen. Am Ende steht das 2:1, womit wir gut leben können", sagte der Angreifer bei Sky und meinte mahnend: "Es ist jetzt aber nicht so, dass wir durch die Liga und unsere Spiele fliegen."

Thomas Müller fordert höhere Führung

Müller monierte weiter: "Wir müssen schon nach der Halbzeit höher führen. Dann schlafen wir bei einem Einwurf. Eigentlich wollen wir mehr, als ein Spiel mit nur einem Tor Unterschied gewinnen." Wahrlich hatten die Bayern auch in Rheinhessen nicht geglänzt, schlampig den Ausgleich kassiert und dann eine Vorentscheidung verpasst. Es bleibt weiterhin viel Arbeit für Trainer Niko Kovac und seine Mannschaft.

Drei Zweier - aber Serge Gnabry und Thomas Müller enttäuschen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren