FC Bayern München: Kehrt Manuel Neuer in Bremen tatsächlich ins Tor zurück?

Neuer, Robben, Thiago und Martínez nehmen am Mannschaftstraining des FC Bayern teil. Rückt der Stammkeeper am Samstag für Ulreich ins Tor? Bei James und Boateng ist weiter Geduld gefragt.  
| Maximilian Koch
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Nummer eins fliegt wieder: Manuel Neuer am Dienstag beim Training. Neben dem Welttorhüter nahmen auch Javi Martínez, Thiago und Arjen Robben wieder am Mannschaftstraining teil.
imago/xkolbert-press Die Nummer eins fliegt wieder: Manuel Neuer am Dienstag beim Training. Neben dem Welttorhüter nahmen auch Javi Martínez, Thiago und Arjen Robben wieder am Mannschaftstraining teil.

Neuer, Robben, Thiago und Martínez nehmen am Mannschaftstraining des FC Bayern teil. Rückt der Stammkeeper am Samstag für Ulreich ins Tor? Bei James und Boateng ist weiter Geduld gefragt.

München - Manuel Neuer flog durch die Luft, wie man den Torhüter des FC Bayern gefühlte Ewigkeiten nicht gesehen hatte.

Exakt seit jenem 18. April dieses Jahres in Madrid, als sich Neuer im Champions-League-Viertelfinale gegen Real Madrid den Mittelfuß brach. Auf solch komplizierte Weise, dass der 31-Jährige bis heute kein Spiel bestreiten konnte. Doch nun gibt es Hoffnung: Am Dienstag absolvierte Neuer erstmals wieder ein komplettes Mannschaftstraining mit seinen Kollegen, zeigte Paraden.

Gibt es am Samstag das Comeback im Spiel bei Werder Bremen? "Wahrscheinlich wird er dann wieder spielen", sagte Trainer Carlo Ancelotti vor der Eröffnungspartie gegen Bayer Leverkusen (3:1). Der Coach betonte aber auch, dass man "kein Risiko" beim Nationalkeeper eingehen werde.

Nachvollziehbar. Nach der Partie gibt es eine zweiwöchige Länderspielpause, in der sich Neuer vollständig kurieren kann. Und: Vertreter Sven Ulreich spielte gegen Leverkusen so gut, dass man ihm eigentlich ein weiteres Spiel wünschen würde. "Ich wusste von Anfang an, dass Manuel wieder zurückkommt", sagte Ulreich nach dem Sieg gegen Bayer. "Ich freue mich, dass ich ihn so gut wie möglich vertreten konnte."

Abwarten. Eine Entscheidung für Samstag wird wohl kurzfristig fallen.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Und sonst? Gibt es weitere positive Nachrichten aus dem Bayern-Lazarett. Spielmacher Thiago und Defensivallrounder Javi Martínez konnten nach ihren Verletzungen wieder bei großen Teilen des Mannschaftstrainings mitwirken. Thiago hatte den Bayern zuletzt wegen einer Bauchmuskelverletzung gefehlt, Martínez musste nach Problemen an der Wadenmuskulatur aussetzen.

Erst zum Ende des öffentlichen Trainings setzte das Duo Übungen im Sand fort. Ein paar Würfe auf den Basketball-Korb gönnten sich die Spanier auch noch. Ebenfalls zurück auf dem Trainingsplatz: Arjen Robben. Der Niederländer hatte die Einheit am vergangenen Samstag aufgrund von Oberschenkelproblemen vorzeitig beendet.

Robben, Thiago und Martínez könnten wie Neuer am Samstag im Kader stehen. Noch länger wird es bei Jérôme Boateng und James Rodríguez (beide mit Muskelverletzungen im Oberschenkel) dauern. Die beiden absolvierten Rehaübungen auf dem Nebenplatz, James schuftete auch noch im Sand.

Plan des Trainerteams um Chefcoach Carlo Ancelotti: Boateng und James sollen nach der Länderspielpause wieder komplett zur Mannschaft stoßen.

Lesen Sie hier: St. Pauli-Manager Rettig mit Angebot für Philipp Lahm

Thiago und Co. zaubern im Training

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren