FC Bayern gegen Benfica Lissabon: Kovac wählt pathetische Worte

Niko Kovac ist beim FC Bayern angezählt – eine Niederlage am Dienstag gegen Benfica Lissabon könnte das Ende seiner Amtszeit bedeuten. Die Pressekonferenz vor dem so wichtigen Spiel am Montag ab 14.30 Uhr hier im AZ-Liveticker.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Letzte Chance Benfica? Niko Kovac ist beim FC Bayern nicht mehr unumstritten.
imago/Sven Simon Letzte Chance Benfica? Niko Kovac ist beim FC Bayern nicht mehr unumstritten.

Niko Kovac ist beim FC Bayern angezählt – eine Niederlage am Dienstag gegen Benfica Lissabon könnte das Ende seiner Amtszeit bedeuten. Doch in der Pressekonferenz wirkt er selbstsicher - und als er gefragt wird, ob das sein letztes Spiel sein könnte, antwortet er ganz deutlich: "Nein."

München - Nach dem blamablen 3:3 gegen Aufsteiger Fortuna Düsseldorf hat Präsident Uli Hoeneß Zweifel an Bayern-Trainer Niko Kovac geäußert. Gleichzeitig versicherte er aber, dass er am Dienstagabend beim Champions-League-Spiel der Münchner gegen Benfica Lissabon (21 Uhr, im AZ-Liveticker) an der Seitenlinie stehen wird. <strong>(Lesen Sie auch: Uli Hoeneß zweifelt eigene Entschlüsse an)</strong>

Kovac hat keine hundertprozentige Jobgarantie mehr

Trotzdem wurde schnell klar: Eine hundertprozentige Jobgarantie hat Kovac beim deutschen Rekordmeister nicht mehr!

Einen Tag vor seinem Schicksalsspiel stellt sich der Kroate den Fragen der Journalisten. Weniger erstaunlich: Immer wieder wird Kovac in der Pressekonferenz zur aktuellen Situation befragt, statt zum Benfica-Spiel.

Die Pressekonferenz mit Niko Kovac hier zum Nachlesen:

15:02 Uhr: Wir verabschieden uns aus dem Liveticker und sind morgen abend um 21 Uhr wieder für Sie da, wenn der FC Bayern gegen Benfica Lissabon antritt.

15:01 Uhr: Und mit dem "Nein" geht die Pressekonferenz auch zu Ende.

Das letzte Spiel als Bayern-Trainer? Niko Kovac: "Nein"

15 Uhr: Ob es das letzte Spiel für Kovac als Bayern-Trainer sein könnte? Der Kroate antwortet kurz und sicher: "Nein."

14:59 Uhr: Zum Gegner sagt der Kroate: "Benfica hat gute Spieler, die Spielsituationen auflösen und gefährlich werden." Benfica braucht unbedingt einen Sieg, um noch Chancen auf das Weiterkommen zu haben. "Benfica muss gewinnen. Ich werde meine Mannschaft so einstellen, dass sie dagegen halten wird", erklärt der 47-Jährige zu seinem Matchplan.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

14:57 Uhr: Fehlt der Mannschaft ein Führungsspieler, einer wie Xabi Alonso oder Philipp Lahm? Kovac dazu: "Wir haben offensive und defensive Vorgaben. Dass die nicht umgesetzt werden, ist schade", sagt Kovac und nimmt sich indirekt selbst aus der Schuld. An Führungsspieler fehle es ihm nicht. Es seien immer nur die gleichen kleinen Fehler, die zu Verlusten führen. "Am meisten tut mir Manuel leid, weil er bei gefühlten 20 Schüssen auf's Tor 17 Mal hinter sich greifen musste", sagt Kovac.

14:56 Uhr: Dass Uli Hoeneß nach dem letzten Spiel gegen Düsseldorf zwar mit der Mannschaft aber nicht mit Kovac redete, ist für den Fußballlehrer kein Problem. "Ich habe meine Verpflichtungen, ich war bei der Pressekonferenz und habe mich mit Ihnen unterhalten", sagt Kovac und weiter: "Da kann ich nicht mit jedem sprechen."

FC Bayern weiterhin ohne wichtige Leistungsträger

14:54 Uhr: Wer wird morgen spielen? "Es ist Bestandteil unserer jetzigen Situation, dass wir sehr viele Verletzte hinnehmen mussten", sagt Kovac. Serge Gnabry, James Rodriguez, Kingsley Coman und Thiago seien weiterhin verletzt. Aber auch mit den fitten Jungs "können wir das Spiel morgen gewinnen", sagt Kovac selbstbewusst.

14:52 Uhr: Durch die Aussagen von Uli Hoeneß fühlt sich Niko Kovac nicht irritiert: "Diejenigen, die mich kennen, wissen, dass ich ein Kämpfer bin. Das Wort aufgeben existiert in meinem Wortschatz nicht." Er schaue immer nach vorne und werde kämpfen, so Kovac weiter. Der Kritik seitens Hoeneß gibt Kovac recht und sagt: "Ich schließe mich allem an, was er gesagt hat."

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Die Bayern brauchen einen Punkt

14:50 Uhr: "Wir brauchen nur einen Punkt aber natürlich wollen wir gewinnen", so Kovac weiter. Mit einem Punkt wären die Bayern im Achtelfinale der Champions League.

14:49 Uhr: Über den Gegner Benfica sagt Kovac, er wisse nicht, wie Benfica spielen wird: "Wir werden sehen. Das ist wie in Athen. Wir wussten in etwa, was auf uns zu kommt aber wir wussten nicht, dass sie mit einer Dreierkette spielen."

Kovac wirkt selbstsicher

14:48 Uhr: Das blamable Unentschieden gegen Düsseldorf ist Kovac nicht wirklich anzusehen, er wirkt fit, motiviert, selbstsicher. Trotzdem sagt er: "Ich bin natürlich enttäuscht, wenn man in den letzten Heimspielen immer führt und dann Punkte verschenkt." Alles über den Haufen schmeißen käme trotzdem nicht infrage, so Kovac, auch weil es nur "14 Feldspieler gibt, die gerade fit sind. Wir müssen mit ihnen arbeiten. Und sie werden auch alle an ihre Leistungsgrenzen gehen, davon bin ich überzeugt."

14:46 Uhr: Jetzt ist Kovac da. Erst erklärt er zur Personalie Renato Sanches: "Er musste sich zurecht finden in einer fremden Kultur. Er hat sich jetzt verbessert. Mit seinem Fortschritt können nicht nur ich, sondern auch der Verein sehr zufrieden sein. Er hat Qualitäten, er ist auch wieder in der Nationalmannschaft. Er wird noch sicher besser werden."

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Renato Sanches: "Bayern-Spieler kannte ich von der Playstation"

14:43 Uhr: Das war's mit Renato Sanches. Er verabschiedet sich bei den anwesenden Reportern. Gleich ist Niko Kovac da und wird die Fragen beantworten.

14:42 Uhr: Über seinen Kollegen Jerome Boateng sagt Sanches: "Er ist ein großer Fußballer." Die Fehler im letzten Spiel könnten jedem mal passieren, so Sanches weiter. Dass es nicht die Regel bei Boateng und auch den anderen Spielern ist, da ist sich der junge Mittelfeldmann sicher.

14:40 Uhr: Sanches verdeutlicht die Veränderung in seinem Leben, die sein Transfer zum FC Bayern auslöste: "Als ich hier ankam, war ich noch nicht bereit dafür. Die Spieler kannte ich von der Playstation, das war nicht einfach." Er brauchte Zeit und Selbstvertrauen, die habe er jetzt gefunden, sagt der 22-Jährige.

Sanches hofft auf Verbleib von Kovac

14:38 Uhr: Über Schwächen von Benfica will Sanches nichts wissen. "Das weiß der Trainer am besten", sagt er. Kovac werde die Schwächen des Gegners analysieren und einen Plan entwickeln.

14:36 Uhr: Sanches wird zum Druck, unter dem Trainer Niko Kovac steht, befragt. "Ich hoffe, dass der Trainer bleibt", sagt Sanches. Doch er konzentriert sich nur auf sein eigenes Spiel, erklärt der Portuguise.

14:33 Uhr: Zunächst gibt es Probleme mit dem Übersetzer an Sanches' Ohr. Doch jetzt klappt's. Sanches erklärt erst mal das Hinspiel: Ein Tor zu schießen, vor allem gegen Benfica, war sehr wichtig für sein Selbstbewusstsein, so Sanches.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

14:31 Uhr: Erst ist Renato Sanches da! Im Hinspiel gegen seinen Ex-Verein schoss er ein Tor und machte ein überragendes Spiel.

14:30 Uhr: Noch ist es ruhig im Presseraum. Aber gleich sollte es losgehen.

14:23 Uhr: Herzlich Willkommen zum AZ-Liveticker zur PK vor dem Champions-League-Spiel des FC Bayern gegen Benfica Lissabon. Wird Niko Kovac das Ruder drehen können? Oder wird das sein letztes Spiel als Bayern-Trainer? Gleich beantwortet er zusammen mit Mittelfeldspieler Renato Sanches Fragen zum Spiel und womöglich zu seiner Zukunft.

Servus, Niko! Die Bayern-Trainer der letzten 20 Jahre

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren