FC Bayern: Alphonso Davies bittet Kanadas Premier um Besuchs-Erlaubnis

Nach den Wochen im abgeschirmten Team-Hotel dürfen die Stars des FC Bayern endlich wieder ihre Familien sehen. Für Alphonso Davies gestaltet sich ein Besuch in der kanadischen Heimat allerdings schwierig – nun wendet er sich an den Premierminister Justin Trudeau.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Würde im Urlaub gerne seine Familie besuchen: Alphonso Davies
imago images / Poolfoto Würde im Urlaub gerne seine Familie besuchen: Alphonso Davies

München - Kaum ein Spieler hat in den vergangenen Monaten derart an Popularität gewonnen wie Alphonso Davies. In Deutschland hat sich der junge Flügelspieler bereits seit längerem einen Namen gemacht, beim Finalturnier der Champions League wusste er auch auf internationalem Parkett zu begeistern.

Im Anschluss an den großen Triple-Triumph über Paris Saint-Germain im Champions-League-Finale wurde Davies, der als erster Kanadier überhaupt in einem Endspiel der Königsklasse stand, mit Lobeshymnen überschüttet. Sogar der kanadische Premierminister Justin Trudeau gratulierte dem Shootingstar, der sich in Windeseile zu einem der populärsten Botschafter des Landes in Europa entwickelt hat. "Ein historischer Moment – Sie haben die Kanadier da draußen sehr stolz gemacht. Gratulation für den großen Sieg, Alphonso", twitterte der Politiker nach dem Finale.

Davies nahm die Gratulation dankend an und nutzte die Gelegenheit, um eine Bitte an den Premier zu formulieren. "Vielen Dank Premierminister @justintrudeau darf ich jetzt für eine Woche Nachhause kommen?", antwortete der 19-Jährige.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Davies erfüllt Voraussetzungen für Heimat-Besuch nicht

Im Rahmen des Finalturniers waren die Bayern-Stars aufgrund des Hygiene-Konzepts der UEFA strikt abgeschirmt, auch die Familien durften keinen Kontakt zu den Spielern haben. Nach dem Finale hat Trainer Hansi Flick seine Spieler in den Kurzurlaub geschickt. Während viele seiner Teamkollegen zu ihren Liebsten reisen, gestaltet sich ein Besuch in der Heimat für Davies schwierig.

Hintergrund: Aufgrund des derzeitigen gültigen Einreiseverbots sind die Reisemöglichkeiten nach Kanada stark eingeschränkt. Unter bestimmten Voraussetzungen wird die Einreise trotzdem erlaubt, so etwa kanadischen Staatsbürgern. Dafür müssen die Einreisenden allerdings mindestens 15 Tage bleiben und sich nach Ankunft zwei Wochen in Selbstisolation begeben. So lange hat Davies allerdings nicht Zeit – am 11. September steht mit der ersten Runde im Pokal der Auftakt zur neuen Saison an. Internationale Pressestimmen: FC Bayern macht Frankreich "wütend"

Lesen Sie auch: Triple-Helden versteigern Schuhe und Co. für den guten Zweck

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren