"Es waren intensive Zeiten": Spieler des FC Bayern reagieren auf Flick-Entscheidung

Die Profis des FC Bayern haben sich in ersten Reaktionen bewegt und verständnisvoll zum angekündigten Abschied von Trainer Hansi Flick geäußert.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
3  Kommentare Artikel empfehlen
David Alaba (l.) und Bayern-Trainer Hansi Flick (r.) zeigen sich emotional.
David Alaba (l.) und Bayern-Trainer Hansi Flick (r.) zeigen sich emotional. © imago images / Hübner

München - Vor der öffentlichen Verkündung, aus seinem Vertrag am Saisonende aussteigen zu wollen, hatte Hansi Flick seiner Mannschaft die Entscheidung bereits mitgeteilt. Die Spieler reagieren emotional, aber verständnisvoll. 

Manuel Neuer geschockt - Thomas Müller fühlt mit Flick

"Das ist eine emotionale Geschichte gewesen für uns alle", sagte Nationaltorwart Manuel Neuer am Samstag im TV-Sender Sky. Die Mannschaft müsse dies "so aufnehmen und verarbeiten". Flick hatte nach dem 3:2-Erfolg in der Bundesliga beim VfL Wolfsburg angekündigt, den deutschen Rekordmeister nach dieser Saison verlassen zu wollen.

"Ich habe nur den Wunsch geäußert. Denn ich weiß auch, dass ich noch einen Vertrag habe. Mir war wichtig, dass die Mannschaft das von mir erfährt, denn es ging schon einiges an Flurfunk herum", sagte Flick auf der Pressekonferenz. Der 56-Jährige hat beim FC Bayern noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023. Er gilt als aussichtsreicher Kandidat auf die Nachfolge von Joachim Löw als Bundestrainer.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

"Er hat natürlich auch sehr viel Energie gelassen in den letzten eineinhalb Jahren. Trainer beim FC Bayern zu sein, da braucht man schon grundsätzlich ein dickes Fell", sagte Thomas Müller. "Es waren intensive Zeiten. Genau begründet hat er es nicht, das muss er uns auch nicht begründen." Zwischen Sportvorstand Hasan Salihamidzic und Flick hatte es in dieser Saison wiederholt Differenzen gegeben.

Alaba verabschiedet sich über Social Media

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

"Große Schritte zusammen, letzte Schritte zusammen", schrieb David Alaba nach dem Spiel bei Instagram: "Kämpfen bis zum Ende, Trainer", so der Österreicher. 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 3  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
3 Kommentare
Artikel kommentieren