Diese Stars fehlen dem FC Bayern München im Spiel beim RSC Anderlecht

"Wir haben eine Serie von acht Siegen, die wollen wir fortführen. Wir wollen im Flow bleiben", sagt Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge vor der Champions-League-Partie des FC Bayern bei RSC Anderlecht.  
| dpa/AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Fehlen in Anderlecht: Der Österreicher David Alaba (links) und der Brasilianer Rafinha.
firo/Augenklick Fehlen in Anderlecht: Der Österreicher David Alaba (links) und der Brasilianer Rafinha.

"Wir haben eine Serie von acht Siegen, die wollen wir fortführen. Wir wollen im Flow bleiben", sagt Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge vor der Champions-League-Partie des FC Bayern bei RSC Anderlecht.

München - Der FC Bayern ist mit 19 Spielern zum Champions-League-Spiel gegen den RSC Anderlecht (Mittwoch, 20:45 Uhr Sky und im AZ-Liveticker) aufgebrochen.

Neben den verletzten Manuel Neuer und Franck Ribéry traten am Dienstag auch Thomas Müller, David Alaba und Rafinha die Reise nach Belgien nicht an, wie der deutsche Meister mitteilte.

Nationalspieler Müller hat nach einer Muskelverletzung noch Trainingsrückstand. Alaba habe sich den Rücken verdreht, meldete der deutsche Rekordmeister, Rafinha habe am Montag im Training einen Schlag auf den Knöchel abbekommen: "Jupp Heynckes will kein Risiko eingehen."

Zum Aufgebot zählen auch die zuletzt angeschlagenen Thiago und Kingsley Coman. Arjen Robben kann den Anpfiff schon jetzt nicht erwarten: "Wenn wir spielen, spielen wir, um zu gewinnen. Das wird morgen nichts anderes sein. Wir müssen ein ganz seriöses Spiel abliefern und von der ersten Minute an Gas geben und ein gutes Ergebnis holen."

Peyman Amin checkt die Frisuren der Bayern-Stars

Die Chancen, doch noch als Gruppensieger ins Achtelfinale einzuziehen, stuft Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge als gering ein: "Wir rechnen nicht mit einer Niederlage von Paris. Sie haben bisher alles gewonnen und noch gar kein Gegentor kassiert. Die Mannschaft wirkt sehr stabil. Wir müssten gegen Paris 4:0 gewinnen, um Erster zu werden. Natürlich wollen wir gegen sie gewinnen, aber ich bin nicht optimistisch, dass es ein 4:0 wird. Wir konzentrieren uns auf uns und wollen weiter gut spielen."

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Und: "Wir haben eine Serie von acht Siegen, die wollen wir fortführen. Wir wollen im Flow bleiben. Außerdem geht es um wichtige Punkte für die UEFA-Wertung, da wollen wir den vierten Startplatz für die Bundesliga sichern. Deswegen wollen wir unbedingt gewinnen.“

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Die Bayern sind vor der Partie beim punktlosen Tabellenletzten Anderlecht schon für das Achtelfinale qualifiziert.

Lesen Sie hier: Süle oder Boateng? Das riesige Duell

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren