Interview

Augsburgs Hahn im AZ-Interview: "Wir schließen Lewy einfach in der Kabine ein"

Augsburg-Profi André Hahn erklärt im AZ-Interview, wie er und seine Kollegen das 41. Tor von Bayerns Robert Lewandowski verhindern wollen - und warum Hansi Flick ein guter Bundestrainer wäre.
| Maximilian Koch
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Augsburgs Andre Hahn bejubelt sein Tor.Ob ihm das beim Spiel gegen FC Bayern auch gelingen wird?
Augsburgs Andre Hahn bejubelt sein Tor.Ob ihm das beim Spiel gegen FC Bayern auch gelingen wird? © picture alliance/dpa

München - AZ-Interview mit André Hahn: Der 30-Jährige spielt seit 2018 für den FC Augsburg, schon in der Saison 2013/14 stand er beim FCA unter Vertrag. 2014 absolvierte Hahn ein Länderspiel.

AZ: Herr Hahn, wie haben Sie den Klassenerhalt in Corona-Zeiten gefeiert?
André Hahn: Mit Capri Sonne (lacht). Nein, im Ernst: Wir haben natürlich ein bisschen gefeiert, es war ein gemütlicher Abend mit der Mannschaft, den wir sehr genossen haben. Die Bierchen sind jetzt aber wieder rausgeschwitzt, wir nehmen das letzte Spiel gegen den FC Bayern sehr ernst.

FC Augsburg vor seiner elften Bundesliga-Saison

Wie schafft es der FCA eigentlich, immer wieder in der ersten Liga zu bleiben? Seit dem Aufstieg 2011 ging es nie mehr in die 2. Liga, obwohl es oft eng war...
Mit ganz viel Willen, Ehrgeiz und Mentalität. Als Augsburg damals aufgestiegen ist, hätte keiner damit gerechnet, dass der Klub nun in seine elfte Bundesliga-Saison in Folge gehen würde. Unglaublich, eine tolle Geschichte, darauf sind wir stolz. Wir kennen die Situation im Abstiegskampf und werden in engen Spielen nicht nervös. Vielleicht ist das unser Vorteil.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Markus Weinzierl übernahm drei Spieltage vor Saisonende das Traineramt von Heiko Herrlich. Welchen Anteil hat Weinzierl am Klassenerhalt?
Einen großen. Markus Weinzierl hat taktisch ein bisschen was verändert und eine gewisse Lockerheit reingebracht. Das war sehr wichtig. Aber man darf auch nicht vergessen, dass wir 33 Punkte mit Heiko Herrlich geholt haben.

Sind Sie froh, dass es mit Weinzierl in die neue Saison geht?
Ja, sehr. Er ist ein super Mensch und super Trainer. Ich kenne ihn noch aus früheren Zeiten, er und Stefan Reuter haben mich damals aus der 3. Liga nach Augsburg geholt. Er war mein Förderer, ich habe ihm viel zu verdanken. Wir wollen nächste Saison mit Markus Weinzierl früher den Klassenerhalt perfekt machen. Wir hatten in dieser Spielzeit schon mal neun Punkte Vorsprung auf die Abstiegsränge, ehe es eng wurde. Das soll uns nicht noch einmal passieren.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Verlängerung in Augsburg: André Hahn wäre offen

Wie geht es bei Ihnen persönlich weiter? Ihr Vertrag läuft bis 2022, wollen Sie Ihre Karriere in Augsburg beenden?
Jetzt steht fest, in welcher Liga wir nächste Saison spielen. Daher wird es sicher bald Gespräche über meine Zukunft geben. Ich kann mir sehr gut vorstellen, nochmal einen langfristigen Vertrag in Augsburg zu unterschreiben. Mein Ziel ist es schon, bis 34 oder 35 zu spielen, wenn mein Körper mitmacht.

Ihre Prognose: Welches Team steigt noch ab?
Es ist extrem eng unten. Umso schöner, dass wir den letzten Spieltag ohne Druck angehen können. Bremen hatte einen Trainerwechsel, Werder kann man daher schwer einschätzen. Köln hat unter Friedhelm Funkel einen kleinen Aufschwung erlebt. Und Bielefeld macht es wirklich sehr gut als Aufsteiger. Als Norddeutscher wünsche ich Bremen den Klassenerhalt, die norddeutschen Klubs verschwinden ja langsam aus der Bundesliga.

Zum Spiel am Samstag: Wie wollen Sie Bayern die Meisterparty verderben?
Unsere Motivation zu punkten, ist sehr hoch. Wir wollen den jetzigen Tabellenplatz verteidigen. Es ist unser Ziel, die Bayern ein bisschen zu ärgern, aber natürlich wird das schwer. Bayern will die Meisterschaft mit einem Sieg feiern und Robert Lewandowski seinen Torrekord ausbauen.

Diese Bayern-Stars beeindrucken Hahn am meisten

Sie sprechen Lewandowski an: Wie kann man ihn stoppen?
Wir schließen Lewy einfach in der Heimkabine ein, dann kann er kein Tor schießen (lacht). Nein, wir wollen natürlich so gut wie möglich gegen ihn verteidigen, alle gemeinsam. Aber vor seiner Saison muss man den Hut ziehen. Es ist beeindruckend, wie viele Tore er erzielt - und wie er sie erzielt. Ich bewundere das. Es ist einfach schön zu sehen, dass er in der Bundesliga spielt.

Gibt es noch mehr Bayern-Spieler, die Sie beeindrucken?
Die Konstanz der Bayern ist insgesamt unglaublich. Joshua Kimmich und Leon Goretzka haben sich super entwickelt, aber der gesamte Kader ist klasse. Mit Hansi Flick hatten sie in den letzten anderthalb Jahren einen Toptrainer, den ich selbst noch in der Nationalmannschaft kennengelernt habe.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Als Co-Trainer von Joachim Löw. Würde Flick einen guten Bundestrainer abgeben?
Das würde sehr gut passen. Hansi Flick ist ein super Mensch und super Trainer. Er erreicht die Spieler, das hat er auch bei Bayern bewiesen. Er würde dem Nationalteam guttun.

Hahn traut dem DFB-Team bei der EM einiges zu

Löw hat gerade erst seinen EM-Kader nominiert. Sind Sie ein bisschen traurig, dass Sie es nie zu einem großen Turnier geschafft haben? 2014 waren Sie ja nah dran.
Ich bin stolz auf meinen Werdegang, aus der 3. Liga habe ich es bis in die Nationalmannschaft geschafft. Deshalb bin ich auch nicht traurig. Es war eine Ehre für mich, zu diesem Kreis gezählt zu haben.

Was trauen Sie der deutschen Mannschaft bei der EM zu?
Wir haben eine Menge Qualität im Team, viele gute Spieler. Und wir sind eine Turniermannschaft. Deshalb denke ich schon, dass wir weit kommen. Wegen der Corona-Lage werde ich die meisten Spiele im Kreis meiner Familie schauen, vielleicht werfe ich den Grill an und trage eines meiner Deutschland-Trikots von damals.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren