Update

Abschied von Flick und Triple-Trio: FC Bayern hofft auf Fan-Rückkehr am letzten Spieltag

Am 22. Mai spielt der FC Bayern zu Hause gegen Augsburg, die Bosse hoffen an diesem letzten Spieltag der Saison auf Fans im Stadion. Auch, um Trainer Hansi Flick und einige wohlverdiente Spieler gebührend zu verabschieden.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
7  Kommentare Artikel empfehlen
Die Allianz Arena in Vor-Corona-Zeiten: 75.000 Fans im Stadion.
Die Allianz Arena in Vor-Corona-Zeiten: 75.000 Fans im Stadion. © sampics/Augenklick

München - Die Corona-Lage in München entspannt sich leicht, die Sieben-Tages-Inzidenz sinkt von Tag zu Tag, seit nunmehr fünf Tagen befindet sich die Landeshauptstadt unter dem Grenzwert von 100. Bereits in der kommenden Woche kommt es zu Lockerungen.

Biergärten, Theater, Nagelstudios, sie alle dürfen für Besucher öffnen – und vielleicht auch bald wieder Fußballstadien? Das hofft zumindest der FC Bayern, der dabei auf den letzten Bundesliga-Spieltag am 22. Mai spekuliert.

Auch beim letzten Spiel vor Fans war Augsburg der Gegner

In der heimischen Allianz Arena schließen die Münchner die Corona-Saison ab, Gegner ist der FC Augsburg. Am 8. März 2020 waren zuletzt 75.000 Fans im Bayern-Stadion – Gegner waren auch damals die Augsburger. Ein gutes Omen?

"Ich hoffe und wünsche mir, dass wir beim letzten Spiel vor einigen Zuschauern spielen dürfen", sagte Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge am Samstag im "Aktuellen Sportstudio" des "ZDF". Für den Vorstandsvorsitzenden wäre der Zeitpunkt ideal. "Es wäre toll, wenn ein paar Zuschauer dabei sein dürften, um diesen großartigen Menschen Beifall zu geben", sagte Rummenigge – vor allem in Anbetracht der nahenden Abschiede von Trainer Hansi Flick sowie Jérôme Boateng, David Alaba und Javi Martínez.

Können Trainer und Spieler gebührend verabschiedet werden?

Bereits einige Tage zuvor hatte die Bayern-Führung ihre vorsichtigen Hoffnungen bezüglich einer Fan-Rückkehr geäußert. "Natürlich hoffen wir, dass wir unsere Spiele wieder vor Zuschauern austragen können, wenn es denn das Pandemie-Level zulässt", sagte Co-Vorstandschef Jan-Christian Dreesen der "Bild".

Auch Dreesen dachte dabei vor allem an die Abschiede: "Es wäre beispielsweise viel schöner, wenn wir am letzten Bundesliga-Spieltag unseren Trainer Hansi Flick sowie die verdienten Spieler David Alaba, Javi Martínez und Jérôme Boateng vor einer gewissen Zahl an Fans statt in einem leeren Stadion verabschieden dürften. Das hätten sie sich verdient", so Dreesen.

Jan-Christian Dreesen.
Jan-Christian Dreesen. © Matthias Balk/dpa

Sowohl Trainer Flick als auch das Triple-Trio wird die Münchner zum Saisonende verlassen. Erst vor wenigen Tagen machten die Bayern offiziell, dass der auslaufende Vertrag mit Martínez nicht verlängert werde.

Lesen Sie auch

Intern arbeiten die Münchner bereits an einem Konzept, um bei grünem Licht durch das Gesundheitsamt schnell reagieren zu können. Dreesen verweist dabei jedoch auch auf die Politik und stellt klar: "Die Gesundheit der Menschen muss immer an erster Stelle stehen."

Auch andere Klubs haben die Hoffnung auf ein Saisonfinale mit Fans noch nicht aufgegeben. In der englischen Premier League, wo die Zahlen allerdings deutlich besser sind als in Deutschland, sind bis zu 10.000 Fans an den letzten beiden Spieltagen sogar schon beschlossene Sache.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 7  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
7 Kommentare
Artikel kommentieren