Was macht Dieter Bohlen nach DSDS? Sender äußern sich zu Comeback

Dieter Bohlen ist seinen Jury-Job bei RTL los. Weder bei DSDS noch beim "Supertalent" wird der Pop-Titan zukünftig über Kandidaten urteilen. Man wollte "familienfreundlicher" werden, hieß es aus Köln. Der 67-Jährige habe aber schon neue Pläne. Entwickelt er gerade eine TV-Show? Was sagen die Sender?
| Steffen Trunk
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
3  Kommentare Artikel empfehlen
Wird Dieter Bohlen am Samstagabend bald wieder auf einer großen Bühne stehen?
Wird Dieter Bohlen am Samstagabend bald wieder auf einer großen Bühne stehen? © BrauerPhotos

Nach 19 Jahren war für Dieter Bohlen Schluss bei DSDS. RTL teilte dem 67-Jährigen mit, dass er ab 2022 nicht bei bei "Deutschland sucht den Superstar" am Jurypult sitzen wird. Die Entscheidung soll in langen internen Meetings gefallen sein. RTL will sich neu ausrichten und familienfreundlicher werden.

Bohlen äußerte sich erstmals selbst zum DSDS-Aus

Auch Bohlen bestätigte dies und nannte Gründe für seinen Abschied bei RTL. Sich zur Ruhe zu setzen, kommt für den 67-Jährigen, der gerade auf Mallorca weilt, nicht infrage. Er plane "Großes". Jeden Tag hätten seit dem Bekanntwerden seines DSDS-Aus' "irgendwelche Leute" bei ihm angerufen und er hätte "super viele Angebote" bekommen. Jetzt sei er am Ausloten, welche Projekte er als Nächstes angehe, meinte Bohlen vor zehn Tagen auf Instagram. 

ProSieben lästert: "Der Mann, den sie Titan nennen"

Was macht Bohlen also nach seiner Zeit in der Jury von DSDS und "Das Supertalent"? Wird er Juror in einer (neuen) Sendung auf einem anderen Sender? An Ostern gab es Gerüchte, der Pop-Titan wechsele zu ProSieben. Doch die Münchner twittern direkt nach den Feiertagen: "Nein. Nein. Der Mann, den sie Titan nennen, kommt nicht zu uns."

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Lesen Sie auch

In der AZ: ARD dementiert Zusammenarbeit mit Bohlen

Auch die ARD dementiert eine Zusammenarbeit mit Dieter Bohlen. "Im Ersten Programm ist kein Format mit Dieter Bohlen geplant", so ein Sprecher zur AZ. Und beim ZDF sieht man es ähnlich, wie "Watson" berichtet: "Zurzeit sind keine Projekte mit Dieter Bohlen geplant."

Wenn Dieter Bohlen also noch von einer Primetime-Show auf einem relevanten deutschen (Privat-)Sender träumt, dann muss er bei Senderverantwortlichen noch jede Menge Überzeugungsarbeit leisten...

Lesen Sie auch

DSDS: Gewinner der 18. Staffel heißt Jan-Merten

Dieter Bohlen war in den beiden letzten Live-Shows der aktuellen DSDS-Staffel schon nicht mehr dabei. Nachdem sein Ausscheiden bei RTL bekannt wurde, meldete er sich krank. Thomas Gottschalk sprang als Ersatz-Juror ein und konnte im Halbfinale der Castingshow die Quoten in neue Höhen treiben. Am vergangenen Samstag fand das Finale statt: Jan-Marten Block gewann die 18. Staffel. Wer zukünftig bei DSDS und "Das Supertalent" in der Jury sitzen wird, ist noch nicht bekannt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 3  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
3 Kommentare
Artikel kommentieren