Pfarrer Rainer Maria Schießler: "Lieber gesund im Goldkäfig als krank in der Gosse"

Der Münchner Pfarrer Rainer Maria Schießler spricht in der AZ über Meghan Markle und Prinz Harry, Sünden und Motivation.
| Kimberly Hagen
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
4  Kommentare Artikel empfehlen
Rainer Maria Schießler (re.) ist Royal-Fan, findet aber dennoch deutliche Worte über Meghan und Harry.
Rainer Maria Schießler (re.) ist Royal-Fan, findet aber dennoch deutliche Worte über Meghan und Harry. © dpa/Dominic Lipinski, Brauer

Der Münchner Pfarrer Rainer Maria Schießler ist bekannt (und beliebt!) für seine modernen Ansichten, womit er regelmäßig konservative Kirchen-Kollegen verärgert. Was nicht alle wissen: Schießler ist auch äußerst klatschaffin – und verfolgt mit großem Interesse alles rund ums britische Königshaus.

Pfarrer Rainer Maria Schießler: Kritik für Meghan und Harry

Wie fand er das TV-Ereignis des noch jungen Jahres? Die AZ bat ihn um eine Nachbesprechung zu den wichtigsten Aussagen von Prinz Harry und Herzogin Meghan in ihrem Enthüllungsgespräch. Pfarrer Schießler: "Die Welt kämpft gegen eine Pandemie, an Corona sind allein in England Hunderttausende Menschen gestorben. Harry und Meghan jammern auf einem Niveau, das nicht nur hoch ist, sondern sich in Weltraum-Sphären befindet. Ich sag’s so: Lieber gesund im Goldkäfig als krank in der Gosse. An ihrer Stelle würde ich Sünden fürchten."

Lesen Sie auch

Schießler: "Leichtfertig über Depressionen zu sprechen"

Wie er sich ihr Verhalten erklärt? "Alle Menschen sind gleich, manche fühlen sich gleicher. Sie müssen jeden Bezug zur Realität verloren haben. Das, was uns Kirchenleuten oft vorgeworfen wird, dass wir nicht mehr wissen, wie die Menschen ticken – das trifft auf Meghan und Harry zu." Die Aussagen von Meghan, dass sie nicht mehr leben wollte – empfindet Schießler als "Watschn" für alle, die wirklich einen Angehörigen verloren haben: "Die finden dann nur einen Abschiedszettel, dass der Druck zu groß war. Es ist furchtbar, was das auch mit den Hinterbliebenen macht. Welchen Druck hatte Meghan? Ich finde es sehr problematisch, so leichtfertig über Depressionen zu sprechen, die ein großes, ernstes Thema sind."

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Meghan und Harry haben eigenen Hühnerstall  in Kalifornien

Die neue Hühner-Liebe der Ex-Royals kann Schießler dagegen nur mit Humor nehmen: "Ich finde, dass Harry wie ein verliebter Gockel neben Meghan saß, ihr Händchen streichelte. Fehlten nur Krönchen auf ihren Köpfen, dann wäre die Hollywood-Show perfekt gewesen."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 4  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
4 Kommentare
Artikel kommentieren