Union könnte derzeit zwischen Grünen und SPD wählen

Die Union liegt nach einer Umfrage weiterhin mit großem Abstand vor allen anderen Parteien. Im "RTL/ntv-Trendbarometer" kommen CDU und CSU aktuell auf bundesweit 39 Prozent.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
CSU-Chef Markus Söder zusammen mit Annegret Kramp-Karrenbauer und Bundeskanzlerin Angela Merkel.
Michael Kappeler/dpa/dpa CSU-Chef Markus Söder zusammen mit Annegret Kramp-Karrenbauer und Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Berlin - Die Union liegt nach einer Umfrage weiterhin mit großem Abstand vor allen anderen Parteien. Im "RTL/ntv-Trendbarometer" kommen CDU und CSU aktuell auf bundesweit 39 Prozent. Zweitstärkste Partei würden demnach die Grünen mit 18 Prozent.

Die SPD folgt mit 14 Prozent, die AfD mit 9 Prozent und die Linke mit 8 Prozent. Die FDP liegt nach den Zahlen des Meinungsforschungsinstituts Forsa bei 5 Prozent. Wegen der geltenden Fünf-Prozent-Hürde wäre somit ungewiss, ob sie es wieder in den Bundestag schafft.

Im Vergleich zur Vorwoche änderte sich die politische Stimmung kaum. CDU/CSU und FDP verloren jeweils einen Prozentpunkt. Grüne und AfD legten jeweils einen Punkt zu. Für SPD und Linke änderte sich nichts. Sowohl mit den Grünen als auch mit den Sozialdemokraten, mit denen sie jetzt regiert, hätte die Union derzeit eine klare regierungsfähige Mehrheit.

Der Anteil der Nichtwähler und der potenziellen Wähler, die unentschlossen sind, liegt der Umfrage zufolge bei 25 Prozent.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren