Youngster aus Florenz Medien: FC Bayern zeigt Interesse an Federico Chiesa

Supertalent in der Serie A: Federico Chiesa vom AC Florenz. Foto: imago/Insidefoto

Der FC Bayern soll italienischen Medienberichten zufolge sein Interesse an Federico Chiesa erneuert haben. Der Rechtsaußen vom AC Florenz könnte Arjen Robben beerben - würde aber wohl eine Rekordablöse kosten.

München/Florenz - Der FC Bayern soll Interesse an Federico Chiesa vom AZ Florenz haben. Dies berichten die italienischen Tageszeiten "La Repubblica" und "Corriere dello Sport". Der rechte Flügelstürmer der Fiorentina könnte demnach die Nachfolge von Arjen Robben antreten. Der Niederländer wird den Rekordmeister mit Vertragsablauf im kommenden Sommer verlassen.

Chiesa gilt als einer der taltentiertesten Angreifer Italiens und gehört bei der Fiorentina zu den unumstrittenen Leistungsträgern. In der laufenden Saison war er wettbewerbsübergreifend in 31 Spielen an 20 Treffern beteiligt (zwölf Tore, acht Vorlagen). Der Vertrag des 21-Jährigen ist noch bis Sommer 2022 datiert, die Bayern müssten also eine hohe Ablöse in die Toskana überweisen. Der Marktwert des Nationalspielers wird vom Fußball-Portal "transfermarkt.de" auf 50 Millionen Euro geschätzt. Das Interesse der Bayern an Chiesa ist nicht neu: Schon in den vergangenen Jahren gab es immer wieder Gerüchte um einen Wechsel nach München, ein Wechsel kam allerdings nie zustande.

FC Bayern: Uli Hoeneß kündigte mehrfach Transfer-Offensive an

Laut dem "Corriere dello Sport" wäre nun allerdings eine Ablöse von rund 100 Millionen Euro nötig, um die Verantwortlichen von Florenz zu einem Verkauf zu überzeugen. Damit würde Chiesa einen neuen Transferrekord in der Bundesliga aufstellen. Aktueller Rekordtransfer ist Corentin Tolisso, der im Sommer 2017 für geschätzte 41,5 Millionen Euro von Olympique Lyon zum FC Bayern geweselt ist.

Am Finanziellen soll es beim Rekordmeister im kommenden Sommer allerdings nicht scheitern, wie Uli Hoeneß in den vergangenen Monaten mehrfach ankündigte. "Wir sind gerade dabei, unsere Mannschaft zu verjüngen. Das ist das größte Investitionsprogramm, das der FC Bayern je hatte", kündigte der Präsident zuletzt an. Medienberichten zufolge sind die Bayern bereit, bis zu 300 Millionen Euro in die Mannschaft zu investieren.

Die angekündigte Transfer-Offensive der Münchner sorgt freilich für zahlreiche Spekulationen. Neben Chiesa werden auch Nicolas Pépé (OSC Lille), Callum Hudson-Odoi (FC Chelsea), Luka Jovic (Eintracht Frankfurt) und Timo Werner (RB Leipzig) als mögliche Offensiv-Verstärkungen genannt. In Benjamin Pavard haben die Münchner bereits einen Transfer für den kommenden Sommer finalisiert. Der französische Weltmeister wechselt für 35 Millionen Euro vom VfB Stuttgart an die Isar.

 

5 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading