Vertragsgespräche mit Mölders? TSV 1860: Günther Gorenzel spricht sich gegen Winter-Transfers aus

Sport-Geschäftsführer des TSV 1860: Günther Gorenzel Foto: sampics/Augenklick

Sportlich lief es beim TSV 1860 in den vergangenen Wochen gut. So gut sogar, das Sport-Geschäftsführer Günther Gorenzel auf Neuzugänge im Winter verzichten will - mit Routinier Sascha Mölders deutet er derweil Vertragsgespräche an.

 

München - Der TSV 1860 wird im Winter wohl nicht auf dem Transfermarkt aktiv. Das kündigte Sport-Geschäftsführer Günther Gorenzel am Donnerstag an.

"Neuzugänge im Winter machen Sinn, wenn man Kurskorrekturen vornehmen muss. Wir sehen diese Notwendigkeit nicht: Wir haben das Ziel ausgegeben, eine sorgenfreie Saison zu spielen und wir sind im Soll", erklärte der Österreicher. Unter Michael Köllner haben die Löwen in den letzten Wochen der ersten Halbserie zu ihrer Stabilität gefunden und überwinterten auf dem zehnten Tabellenplatz der 3. Liga.

TSV 1860: Köllner und Gorenzel bauen auf Rekonvaleszenten

Wirkliche Notwendigkeit, im Winter auf dem Transfermarkt aktiv zu werden, sieht auch Trainer Michael Köllner nicht. "Wir haben auf keiner Position zwingenden Handlungsbedarf, bekommen mit Quirin Moll, Nico Karger und Benjamin Kindsvater drei Spieler zurück, die eigentlich Stammspieler wären. Es ist doch wunderbar, in einer solchen Situation zu sein. Stefan Lex wird auch bald zurückkommen, Tim Rieder ist richtig gut im Plan", sagt der Löwen-Coach und konstatiert: "Wir sind gut unterwegs."

Die rund 1,5 Millionen Euro, die durch den Wechsel von Julian Weigl von Borussia Dortmund zu Benfica SL in die klammen Löwen-Kassen gespült wurden, sollen daher in den Etat für die kommende Saison fließen. Auch im Falle eines Wechsels von Marin Pongracic würden die Löwen mitkassieren, der gebürtige Landshuter soll vor einem Wechsel von Red Bull Salzburg in die deutsche Bundesliga stehen.

Gorenzel deutet Vertragsgespräche mit Mölders an

Vorangetrieben werden die Personalplanungen dennoch, wie Gorenzel betont: "Wir sind aktuell mit interessanten Spielern aus unserem Bestandskader und mit externen Spielern in Gesprächen. Ich bin sehr zuversichtlich, dass viele Spieler des aktuellen Kaders auch nächste Saison hier spielen." Stand jetzt laufen die Verträge von insgesamt 20 Spielern aus, darunter befinden sich zahlreiche Leistungsträger wie Efkan Bekiroglu, Felix Weber oder Sascha Mölders.

Letzterer kündigte vor einigen Wochen an, seine Profikarriere mit Ablauf seines Kontrakts im Sommer beenden zu wollen. In Giesing macht man sich dennoch Hoffnung, dass man seinen Top-Torjäger halten kann, wie Gorenzel durchblicken ließ. "Ich habe vorhin gesagt, dass wir mit interessanten Spielern in Gesprächen sind. Ob Sascha ein solcher Spieler ist, kann sich jeder selbst ausmalen", meinte Gorenzel. Auch Investor Hasan Ismaik apellierte zuletzt mehrfach an die Vereinsführung, Mölders von einer Verlängerung zu überzeugen.

 

4 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading