Hasan Ismaik: TSV 1860 muss Sascha Mölders zum Bleiben überreden!

In einem Facebook-Post lässt Löwen-Investor Hasan Ismaik das vergangene Jahr Revue passieren. Gleichzeitig stellt er Forderungen: Die Verantwortlichen müssen die auslaufenden Verträge der Leistungsträger verlängern und im Idealfall auch Sascha Mölders zum Bleiben überreden.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Mehrheitseigner der Löwen: Hasan Ismaik.
imago/Sven Simon Mehrheitseigner der Löwen: Hasan Ismaik.

München - Zum Jahresende hin hat 1860-Investor Hasan Ismaik nochmal für einigen Wirbel gesorgt. Am 31. Dezember veröffentlichte der Geldgeber einen Facebook-Post, in dem er auf die Ereignisse des Jahres 2019 eingeht. Und auch über die Zukunft der Löwen spricht er in seinem Beitrag und stellt einige Forderungen an die Verantwortlichen an der Grünwalder Straße.

"Umso wichtiger ist es für den TSV 1860, dass demnächst die Weichen für die Zukunft gestellt werden. Dies inkludiert, dass alle wichtigen Leistungsträger über das Saisonende hinaus unbedingt vertraglich gehalten werden müssen", schreibt Ismaik.

Über 20 Löwen-Verträge laufen im Sommer aus

Kein leichtes Unterfangen: Aktuell stehen 30 Spieler im Profikader der Löwen, von ganzen 23 Spielern läuft der Vertrag im Sommer 2020 aus. Dass Sport-Geschäftsführer Günther Gorenzel mit sämtlichen oder den meisten Spielern verlängern kann, gilt aufgrund des eingeschlagenen Konsolidierungskurses als sehr unwahrscheinlich. Für die kommende Saison steht den Bossen ein Etat von etwa 2,4 Millionen Euro zur Verfügung.

Für etwas Erleichterung dürfte nun jedoch der vollzogene Transfer von Julian Weigl sorgen: Der Ex-Löwe wechselt für rund 20 Millionen Euro von Borussia Dortmund zu Benfica Lissabon – die Löwen dürfen sich als Ausbildungsverein dank einer Vertragsklausel auf rund 1,5 Millionen Euro freuen.

Mölders möchte Profikarriere beenden

Ein Spieler, mit dem Gorenzel - Stand jetzt - auf keinen Fall verlängern kann, ist Sascha Mölders. Der 34-jährige Sturm-Routinier, in dieser Saison bislang der Top-Scorer bei 1860, beendet seine Profikarriere nach dieser Saison. Dass sich Mölders doch noch zum Weitermachen überreden lässt, gilt als unwahrscheinlich. Der Stürmer betonte in den letzten Wochen und Monaten immer wieder, zum Saisonende aufhören zu wollen.

Ismaik hingegen scheint bei Mölders noch nicht gänzlich aufgegeben zu haben, der Investor hofft darauf, dass der Fanliebling doch noch weitermacht. "Insbesondere sollte die Geschäftsführung Sascha Mölders ins Gewissen reden, ob er doch noch ein Jahr dranhängen möchte. Ich begrüße eine Vertragsverlängerung mit ihm in jedem Fall", schreibt Ismaik in seinem Post. Doch auch auf das Szenario, dass Mölders mit dem Profifußball aufhört, scheint Ismaik vorbereitet zu sein und äußert einen ganz speziellen Wunsch fürs neue Jahr: "Gleichzeitig wünsche ich mir, dass Mölders nach seinem Karriereende in einer anderen Funktion in den Verein eingebunden wird."

Welche Verträge bei den Löwen verlängert werden und wie die Zukunft von Mölders aussieht, wird sich in den kommenden Monaten zeigen. Der Sommer 2020 – es dürfte ein ganz heißer an der Grünwalder Straße 114 werden.

Lesen Sie auch: Ballermann-Hits auf der Aida - Mölders grüßt mit Weißbier

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren