Höhepunkte vom Starkbier-Anstich Rede von Mama Bavaria: "Habe ich als Mutter versagt?"

Luise Kinseher in ihrer Paraderolle als Mama Bavaria auf dem Nockherberg 2015. Foto: API/Michael Tinnefeld

Luise Kinseher derbleckt die Politiker bereits zum fünften Mal als Mama Bavaria. Wer wie geschimpft bekommt und wen sie mit (weitgehender) Missachtung straft, lesen Sie hier.

 

München - Ihr Kleid ist neu. Nach fünf Jahren, in denen Kabarettistin Luise Kinseher (46) am Nockherberg die Mama Bavaria gibt, darf es schon mal ein neues Gwand sein. Ihr Stil freilich ist der alte: eher Hintersinn als Haudrauf. Mütterlich halt – aber gern auch mal gschert.

Bei Kinsehers Rede gleich nach dem Salvator-Anstich am Mittwochabend haben viele Politiker ihr Fett wegbekommen. Und mit einigen hat die Mama Bavaria direkt Mitleid (was den Derbleckten wahrscheinlich kaum besser gefällt als richtige Schimpfe). Lesen Sie hier die Höhepunkte der Fastenpredigt.

Begrüßung

Liebe Kinder, wenn ich euch so anschaue, frag ich mich, habe ich als Mutter versagt? Schauts euch doch an: Ihr seid verwöhnt und verhätschelt. Egoistisch und eingebildet. Und schuld bin ich selber!

Wenn der Horst Seehofer immer so sprunghaft war, hab ich gesagt, dafür kann er nix, des ist halt des ADHS. Wenn der Markus Söder verhaltensauffällig war, hab ich gesagt, mei, der Bua ist halt kreativ! Und zum Hubert Aiwanger hab ich gsagt, Hubsi, du bist halt hochbegabt, du kannst es nur nicht so zeigen!

Die einzige, bei der ich nichts falsch gemacht habe, das ist die Ilse Aigner. Aber da fehlt es halt vom Boa weg!

Christine Haderthauer

Ja, meine Christine, de oide Bissgurrn, was soll jetzt bloß aus ihr werden? Sie hat es nicht leicht: Für die Politik ist sie moralisch zu verdorben – und die richtigen Kriminellen nehmen sie noch nicht ernst.

CSU

Die CSU erfüllt fast alle Merkmale einer Religion. Offenbarung, Verkündung, Heilsversprechen. Die CSU ist keine Frage des Wissens, sie ist eine Frage des Glaubens! Es wird nicht mehr lange dauern, da wird ein Bundespräsident verkünden, die CSU gehört zu Deutschland.

Markus Söder

Der Markus Söder verkauft alles, wenn es sein muss! Am Nürnberger Flughafen, da landet keiner und startet keiner! Aber der Söder verkauft das als Fortschritt beim Lärmschutz! In den ländlichen Regionen schrumpfen die Einwohnerzahlen, und der Söder verkauft das als erfolgreiche Renaturierungsmaßnahme.

Aber am besten verkauft der Söder sich selbst! Wie man aus nix so viel machen kann, das ist enorm. Viele sagen ja, dir steigt der Ruhm schon in den Kopf! Und ich sag, genug Platz wäre da! (...) Wer solche Wunder vollbringt, sollte im Fasching nicht als Gandhi gehen, der darf gleich als Jesus.

"Mama Bavaria" Luise Kinseher im großen AZ-Interview

Alexander Dobrindt

Der Seehofer hat gesagt, die Maut ist dem Dobrindt sein Meisterstück. Und da hat er Recht! Viele Meisterwerke der Welt sind ja unvollendet. Schloss Herrenchiemsee, Schuberts Unvollendete und die berühmte Sagrada Familia – die soll ja jetzt endlich fertig werden! Und zwar immerhin pünktlich bis zum 100. Todestag ihres Erfinders! Wenn der Dobrindt das mit der Maut auch bis zu seinem 100. Todestag schafft – dann wird sie sicher noch Weltkulturerbe. (...) Mein Alexander hat es mit dem Abnehmen übertrieben! Wenn Sie irgendwo eine herrenlose Brille sehen. Das ist er!

Bayern-SPD

Bayern SPD, sind die überhaupt noch eingeladen? Doch da! Da sind sie ja! Ihr lebt ja noch! Des wollt ich bloß wissen. Weiteratmen! Dann haben wenigstens eure Lungen Inhalt! (...)

Florian Pronold und Markus Rinderspacher sind ja die Hoffnungsträger der SPD. Das ist ganz hohe Schule des Optimismus! Das ist, als wenn du zum Kühlschrank gehst, ihn aufmachst und sagst: ich hab hier nur noch zwei Tuben milden bayerischen Senf, daraus lässt sich doch sicher was Tolles zaubern. (...)

Politisch ist die SPD in Bayern in der Palliativstation angekommen: Sie wissen, gesund werden wir nicht mehr, aber wir gestalten das Ableben so schmerzfrei wie möglich.

Christian Ude

Wo ist übrigens der Oide? Ach! Da am Tisch der Altehrwürdigen! Der Christian Ude vertritt da heute den Stoiber. Das hätt ich mir auch nicht gedacht, dass du es nochmal gar so weit bringst!

Dieter Reiter

Respekt! Du pflückst Flüchtlinge von den Bäumen wie andere Äpfel und Birnen. Und seit der Horst gesehen hat, dass man sich auch mit Fremdenfreundlichkeit beliebt macht, ruft er dich jeden Tag an! Auch privat. Sie waren sogar zusammen in der Philharmonie, da haben sie Brahms gehört und Schubert, Beethoven und wie sie alle heißen. Und dann eines Abends nach der Mondscheinsonate, da haben sie sich angeschaut und gesagt: Na! Das gibt uns nix!

Ihr habt euch gesagt, bauen wir keinen neuen Konzertsaal, dafür gemeinsam eine neue S-Bahn. Das macht auch Lärm und ist teuer.

Konzertsaal

Arme Münchner! Ihr bekommt zwar eure dritte Startbahn, die ihr gar nicht wollt, aber dadurch könnt ihr wenigstens mal nach Dortmund fliegen, um ein gescheites Konzert zu hören, habt aber dann keine S-Bahn, die Euch zum Flughafen bringt.

Ja, wie sagte Anne Sophie Mutter, Politiker vom Schlag Seehofer kommen und gehen, die Musik bleibt. Und der Seehofer sagt, ich hab in meinem Leben so viel vergeigt, da muss erst mal einer rankommen.

Horst Seehofer

Was den Nachruhm angeht: Unsterblich wird man ja auch durch ein großes Zitat! Bloß da warst du, Horst, bisher immer nur der Zweite! Luther hat gesagt: Hier stehe ich und kann nicht anders. Du sagst, du stehst nirgends und kannst immer anders. Descartes sagte: Ich denke, also bin ich. Du sagst: Wer bin ich, dass ich dächte.

Ilse Aigner

Mal ganz im Ernst, Ilse, deiner Mama kannst du es ja sagen: Dein Verhältnis zum Horst – ist das eigentlich noch Loyalität, oder hast du schon das Stockholm-Syndrom?

Bayern

Horst, du sagst es selber immer wieder gern: Bayern ist die Vorstufe zum Paradies, bei uns scheint jeden Tag die Sonne warm, auch bei schlechtem Wetter, Gott lässt es nur manchmal zum Schein regnen, damit Baden-Württemberg nicht neidisch wird.

Pegida

Den Horst Seehofer (und die CSU, d. Red.) langweilen ja die Parolen der Pegida! Des ist mir scho klar! Das hat man am Aschermittwoch gesehen: Ihr seid das Original!

Ludwig Spaenle

Sollte doch wider Erwarten von den hier anwesenden, amtierenden Politikern einer in die bayerische Geschichte eingehen, wird dank Spaenle keiner davon erfahren – zumindest nicht im Unterricht.

Thomas Kreuzer

Der ist ja ein mächtiger Mann in der CSU! Aber zu dir ist mir halt gar nichts eingefallen. Und dann hab ich dich gegoogelt. Und siehe da: Das hat auch nichts gebracht!

Marcel Huber

Der ist so unscheinbar, dem trau ich es zu, dass er eines Tages Ministerpräsident wird – und keiner merkt’s!

FJS

Am Aschermittwoch wirkte das Bild vom Strauß lebendiger als so mancher Redner, gell, Horst? Viele in der CSU denken sich, der Strauß, den wenn wir noch hätten! Da würden wir wieder Politik mit Weltniveau machen: Da würden wir die Russen mit Geld zuscheißen, dann wäre glei a Ruah!

Joachim Herrmann

Was wird die Nachwelt einst von dir berichten? Oft, wenn ich dich so anschaue, meine ich, du bist bereits die Nachwelt. Du wolltest ja schon als Baby nur graue Strampler.

Helmut Brunner

Wenn Bayern das kleine gallische Dorf in Europa ist, dann ist der Brunner der dicke Obelix! Er ist bloß als Kind nicht in den Zaubertrank gefallen.

G7-Gipfel

Der Gipfel in Elmau, da muss ich sagen: Respekt! So viel Weltoffenheit hab ich gar nicht erwartet! Sogar die Gipfelgegner dürfen demonstrieren und ihre Zelte aufschlagen. Gut, halt in der hintersten Oberpfalz. Und der Söder verkauft das dann als erfolgreiche Siedlungspolitik im ländlichen Raum. Und es gibt auch keinen grauslichen Sicherheitszaun! Nein, der Joachim Hermann legt auf die vorhandenen Weidezäune 220 Volt, und der Fall ist erledigt. Da wird dann das Weidezaunbieseln auch wieder zu einer richtigen Mutprobe.

In Mittenwald hat extra wegen dem Gipfel jeder Heustadel freies WLAN. Zig Millionen wurden investiert. Das Werdenfelser Land ist mittlerweile das Silicon Valley made in Bavaria! In Garmisch hat jedes Dreiradl ein Navi. Und flächendeckend LTE-Technik!

High-Speed-Telefonieren extra für unseren französischen Freund Hollande, wenn der zwischendurch seine Freundin anrufen will. Oder für unseren italienischen Gast, der ständig mit Rom verbunden bleiben muss, um zu erfahren, ob er überhaupt noch im Amt ist.

Die Rede von "Mama Bavaria" können Sie hier im Wortlaut lesen!

 

2 Kommentare