Gegen Leverkusen wieder dabei Spielmacher zurück im Kader: Flicks Sonderlob für Thiago

, aktualisiert am 05.06.2020 - 18:30 Uhr
Thiago verpasste zuletzt drei Spiele wegen einer Adduktorenverletzung. Foto: imago images / Lackovic

Nach dreiwöchiger Verletzungspause steht Spielmacher Thiago vor seinem Comeback für den FC Bayern. Mit Vertreter Leon Goretzka zeigt sich Hansi Flick derweil zufrieden.

 

München - Eine Option mehr – und was für eine.

Spielmacher Thiago wird am Samstag wieder im Kader des FC Bayern stehen, zum ersten Mal seit dem Wiederbeginn der Bundesliga nach der Corona-Pause vor drei Wochen. Das 2:0 bei Union Berlin war das letzte Match des Spaniers, danach stoppten ihn Leistenprobleme. In Leverkusen ist der 29-Jährige wieder mit an Bord, jedoch als Ersatzspieler.

Thiago zunächst wohl nur auf der Bank

Das klang am Freitag an der Säbener Straße bei den Aussagen von Cheftrainer Hansi Flick durch: "Leon Goretzka und Joshua Kimmich haben es auf der Sechs sehr gut gemacht. Ich bin happy, dass es so gut gelaufen ist, aber auch, dass Thiago wieder zurück ist."

Ob Thiago wieder eine Alternative für die Startelf sei? Flick ausweichend: "Thiago ist immer eine Option. Die Qualitäten, die er hat, tun jeder Mannschaft gut." Doch das Mittelfeld-Dreieck mit Kimmich, Goretzka und Thomas Müller wird nicht gesprengt.

Ohnehin gehörte Goretzka zu den positiven Erscheinungen bei den Bayern seit dem Re-Start. Der Nationalspieler nutzte die neunwöchige Corona-Pause, um an seiner Fitness zu arbeiten und hat deutlich an Muskeln zugelegt. "Er hatte Zeit an seinem Body zu arbeiten. Es ist schon zu sehen, dass er daran gearbeitet hat", so Flick, der der kompletten Mannschaft einen sehr guten konditionellen Zustand attestierte.

Boateng ersetzt Hernández in der Verteidigung

Im Vergleich zum 5:0 gegen Fortuna Düsseldorf dürfte Flick nur einen Wechsel vornehmen. Der zuletzt geschonte Jérôme Boateng kehrt für Lucas Hernández in die Innenverteidigung zurück. Auf den Flügeln bleiben Kingsley Coman und Serge Gnabry gesetzt – vor Joker Ivan Perisic.

"Ich hoffe, dass sie zeigen, dass sie bei 100 Prozent sind", so Flick. Gar zu "1000 Prozent" könne man sich auf den robusten Javi Martínez (31) verlassen, dessen Vertrag 2021 ausläuft. Flick: "Er ist aktuell im Training voll dabei. Deshalb habe ich ihn auch in Dortmund gebracht, da hat er es gut gemacht." Die vier Minuten beim BVB (1:0) waren Martínez' einziger Einsatz nach der Corona-Pause. Flick betont: "Es ist eine Powersaison. Wir haben in den kommenden Wochen viele Spiele, werden alle Spieler brauchen."

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading