TSV1860 gegen Waldhof Mannheim: Was für oder gegen einen Befreiungsschlag der Löwen spricht

Der TSV 1860 trifft am Samstag auf Waldhof Mannheim. Gelingt den Löwen endlich wieder ein Sieg oder verschärft sich die Krise? Der AZ-Check vor dem Spiel.
| Christina Stelzl
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Für das Sportliche beim TSV 1860 verantwortlich: Michael Köllner (li.) und Günther Gorenzel.
Für das Sportliche beim TSV 1860 verantwortlich: Michael Köllner (li.) und Günther Gorenzel. © IMAGO / MIS

München – Nach zwei Wochen Pause in der Liga geht es für den TSV 1860 endlich wieder um Punkte. Am Samstag (14 Uhr, Magenta Sport/BR und im AZ-Liveticker) empfangen die Löwen auf Giesings Höhen Waldhof Mannheim.

Gelingt den Löwen gegen den Tabellendritten endlich der erhoffte Befreiungsschlag oder verschärft sich die Krise?

Mannheim seit Ende August ungeschlagen

Tabellarisch ist die Angelegenheit eindeutig: Die Baden-Württemberger reisen als Favorit nach München. Mit 19 Punkten hat der Tabellendritte insgesamt sechs Punkte mehr auf dem Konto als die Löwen auf Rang 13.

Seit dem 28. August ist Mannheim ungeschlagen - exakt jener Zeitpunkt, ab welchem Sechzig das Siegen in der Liga verlernt hat. 

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Harmlose Löwen gegen Defensiv-Macht Mannheim gefordert

Mit neun Gegentreffern stellen die Waldhöfler zudem die zweitbeste Defensive der Liga – dem gegenüber steht die äußerst harmlose Löwen-Offensive mit nur 10 Toren (viertschlechtester Wert unter den Drittligisten).

Dennoch spricht auch einiges für das Team von Michael Köllner. Der umkämpfte 3:2-Erfolg im Toto-Pokal gegen den TSV Buchbach vergangenen Freitag war der ersten Sieg nach zuvor sechs sieglosen Spielen in der Liga. Einige Löwen, wie beispielsweise Matchwinner Stefan Lex, dürften daher mit viel Selbstvertrauen in die Liga gehen.

1860 endlich wieder vor vollen Rängen 

Angespornt von womöglich 15.000 Zuschauern im Grünwalder Stadion: Erstmals seit Februar 2020 darf der TSV 1860 wieder vor ausverkauften Rängen auflaufen. Wie am Montag bekannt gegeben wurde, setzen die Löwen ab sofort auf 3G+ und dürfen das Stadion wieder voll machen. Sicherlich kein Nachteil für Sechzig!

Auch die Vorbereitung auf das Spiel gegen Mannheim verlief bisher reibungslos, mit Kevin Goden und Johann Djayo sind am Dienstag zudem zwei weitere Profis wieder ins Training eingestiegen

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Mannheim im Corona-Chaos

Anders sieht es da bei den Mannheimern aus: Rund um das Team sind Ende der vergangenen Woche mehrere Corona-Fälle aufgetreten.

Am Mittwochnachmittag konnte erstmals wieder trainiert werden, allerdings nur mit einem stark dezimierten Kader, wie der Mannheimer Morgen berichtet. Ob dies nun auch Auswirkung auf das Spiel am Samstag in München hat, ist noch unklar – eine gelungene Vorbereitung sieht jedoch anders aus.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren