TSV 1860: Greilinger und Goden vor Rückkehr - Wein macht Fortschritte

Nachdem beide noch beim Testspiel gegen Wacker Burghausen gefehlt hatten, sollen Fabian Greilinger und Kevin Goden am Dienstag wieder ins Training einsteigen. Der an der Achillessehne verletzte Daniel Wein reagiert gut auf die Behandlungen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Greilinger verpasste die bisherige Vorbereitung verletzungsbedingt.
Greilinger verpasste die bisherige Vorbereitung verletzungsbedingt. © imago images / Passion2Press

München - Zwei Wochen vor dem Saisonstart gegen die Würzburger Kickers (24. Juli, 14 Uhr) lichtet sich das Lazarett beim TSV 1860 allmählich.

Wie Trainer Michael Köllner am Sonntagabend nach dem Testspielsieg gegen Wacker Burghausen (4:2) mitteilte, sollen Kevin Goden und Fabian Greilinger am Dienstag wieder ins Training einsteigen. "Es freut mich, dass er die Belastungstests in den letzten Tagen gut überstanden hat", meinte Köllner über Greilinger.

Wein macht Fortschritte - Willsch braucht weiter Geduld

Auch bei Daniel Wein gibt es positive Nachrichten. Der Mittelfeldspieler hatte zuletzt mit einer hartnäckigen Achillessehnenreizung zu kämpfen und macht laut Köllner gute Fortschritte. "Er reagiert auf die Behandlungen und ich gehe davon aus, dass er in den nächsten zwei Wochen zumindest individuell trainieren kann", so der Löwen-Coach.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Nicht ganz so gut sieht es bei Stamm-Rechtsverteidiger Marius Willsch aus, der an einer Schambeinentzündung leidet. Er wird wohl weiter Geduld brauchen. "Bei Marius Willsch müssen wir schauen, er hat jetzt nochmal ein MRT und wir sehen, ob die Entzündung kleiner geworden ist. Da müssen wir die weiteren Behandlungsmaßnahmen mit den Ärzten besprechen", erklärte Köllner am Sonntagabend.

Testspiel gegen Aalen am kommenden Sonntag

Für den kommenden Sonntag, knapp eine Woche vor dem Saisonstart gegen Würzburg, wurde zudem ein weiteres Testspiel angesetzt. "Wir haben das Testspiel gegen den VfR Aalen für die Reservisten organisiert und auch für Marco Hiller, damit er im Spielrhythmus bleibt. Dabei wird auch Tim Linsbichler seine ersten Gehversuche machen", so Köllner.

Hiller wird aufgrund einer Rotsperre aus dem letzten Spiel der Vorsaison in Ingolstadt den Saisonstart verpassen und saß daher auch in den Vorbereitungsspielen immer wieder auf der Bank. Linsbichler verpasste die komplette Spielzeit aufgrund einer Schambeinverletzung und stand für die Löwen noch kein einziges Mal auf dem Platz.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren