Starke Offensive: Bekommt der TSV 1860 Türkgücüs Top-Scorer in den Griff?

Aufsteiger Türkgücü München sorgt mit teils berauschendem Offensiv-Fußball für Furore in der Dritten Liga. Maßgeblich dafür verantwortlich sind vor allem zwei Angreifer. "Wir müssen ihre Schlüsselspieler ausschalten", sagt Michael Köllner.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Artikel empfehlen
Tor- und Vorlagen-Garanten bei Türkgücü: Petar Sliskovic (l.) und Sercan Sararer.
Tor- und Vorlagen-Garanten bei Türkgücü: Petar Sliskovic (l.) und Sercan Sararer. © imago/Picture Point

München - Derby-Time in München! Doch die Sechzger treffen am Samstag nicht etwa auf die (kleinen) Bayern, sondern auf Türkgücü München (14 Uhr, Magenta Sport, BR und im AZ-Liveticker). Der Aufsteiger hält in der Dritten Liga gut mit und befindet sich aktuell in guter Form, die Mannschaft von Trainer Alexander Schmidt verlor keines ihrer letzten fünf Spiele.

Vorlagen-König Sararer, Top-Torschütze Sliskovic

In der bisherigen Saison sorgte der Aufsteiger mit teils spektakulärem Offensiv-Fußball für Aufsehen. Dafür sind vor allem zwei Türkgücü-Spieler verantwortlich: Sercan Sararer und Petar Sliskovic. Beide gehören zu den Top-Scorern der Dritten Liga. An der Spitze steht Sararer mit insgesamt elf Scorer-Punkten (drei Tore, acht Vorlagen), Sliskovic folgt mit acht Treffern und zwei Assists direkt dahinter. Zum Vergleich: Sechzigs bester Scorer, Sascha Mölders, kommt auf sieben Punkte (fünf Tore, zwei Vorlagen).

Bei der Pressekonferenz am Freitag gab Löwen-Trainer Michael Köllner schonmal die Marschroute fürs Derby im Grünwalder vor: "Defensiv müssen wir aufpassen, denn mit Sararer, Sliskovic und wer sonst noch spielt, haben sie viele Möglichkeiten. Wir müssen ihr Schlüsselspieler ausschalten." Die taktische Vorgabe: Ruhig und sicher spielen und den Ball dabei in den eigenen Reihen halten. "Sie gehen ein hohes Tempo, aber wir müssen trotzdem unser Spiel durchziehen. Wir müssen Ruhe in unserem Spiel entwickeln, denn die werden wir sicher nicht von Beginn an haben. Über guten Ballbesitz wollen wir vorne reinkommen", so Köllner.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Noch steht 1860 in der Tabelle vor Türkgücü, weswegen die Mannschaft laut Köllner auch "sicher gute Chancen" habe, das Spiel zu gewinnen. Doch Obacht, denn bei einer Niederlage zieht der Aufsteiger mit seinen beiden furios aufspielenden Angreifern in der Tabelle an den Löwen vorbei.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
2 Kommentare
Artikel kommentieren