Update

"Privat ist privat": 1860-Kapitän Mölders äußert sich zu "Spacko"-Affäre

Nach dem Derby zwischen dem TSV 1860 und dem FC Bayern II kochten die Emotionen hoch, wobei sich Sascha Mölders zu einer Verbal-Attacke hinreißen ließ. Mittlerweile habe er den Zwist mit Maximilian Welzmüller ausgeräumt, wie er in einem Instagram-Video erklärt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
9  Kommentare Artikel empfehlen
Sascha Mölders geriet nach dem Derby gegen den FC Bayern II mit Maximilian Welzmüller aneinander - mittlerweile haben sich beide ausgesprochen.
Sascha Mölders geriet nach dem Derby gegen den FC Bayern II mit Maximilian Welzmüller aneinander - mittlerweile haben sich beide ausgesprochen. © IMAGO / Oryk HAIST

München - Zwei Tage nach der "Spacko"-Affäre aus dem Derby zwischen dem TSV 1860 und dem FC Bayern II (2:2) meldet sich Sascha Mölders erstmals zu Wort und versucht die Wogen zu glätten.

"Ich kann Euch nur sagen: Es ist nur Sport", sagt der Löwen-Kapitän, der Bayerns Maximilian Welzmüller nach Abpfiff vor laufender Kamera verbal attackiert hatte, in einem Video auf Instagram. Er würde sich mit dem Mittelfeldspieler des Stadtrivalen seit Jahren gut verstehen, beide kennen sich aufgrund ihrer gemeinsamen Vergangenheit beim FSV Frankfurt auch persönlich.

Sascha Mölders: "Maxi und ich verstehen uns sehr gut"

"Das ist Fußball, das sind Emotionen – da gehört alles dazu. Wir haben uns auf dem Platz ein bisschen behakelt, aber letzten Endes ist es nur Fußball", sagt Mölders weiter. Er habe am Dienstag mit Welzmüller telefoniert, "da haben wir das alles ausgesprochen. Es ist alles in Ordnung. Maxi und ich verstehen uns sehr gut".

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Nach AZ-Informationen hat Mölders das Video in Absprache mit Welzmüller aufgenommen, um die in den vergangenen Tagen sehr erhitzten Gemüter wieder zu beruhigen. Beide wurden nach dem Zoff Ziel von Beleidigungen aus den Fan-Lagern beider Vereine.

Am Dienstag hatte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) bekanntgegeben, dass die Videoaufnahme mit Mölders' Interview überprüft werde und der Löwen-Kapitän zu einer Stellungnahme aufgefordert worden sei. Diese hat der Stürmer mittlerweile eingereicht. Das Statement wird nun ausgewertet, danach wird über den weiteren Fortgang des Verfahrens entschieden. Das Urteil wird für Mittwochnachmittag erwartet.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 9  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
9 Kommentare
Artikel kommentieren