Nach Trikot-Diebstahl: TSV 1860 schirmt sich vor eigenen Fans ab

Nach dem Trikot-Diebstahl zieht der TSV 1860 nun Konsequenzen. Bei den kommenden Testspiel wird der Bereich hinter den Bänken abgesperrt, sagte Sport-Boss Günther Gorenzel.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Bereich hinter der Bank wird für die nächsten Testspiele abgesperrt.
Der Bereich hinter der Bank wird für die nächsten Testspiele abgesperrt. © sampics/Augenklick

Windischgarsten - Der Trikot-Diebstahl beim ersten Testspiel der Löwen in Windischgarsten gegen den SV Ried (0:1) hat nun weitreichende Konsequenzen.

In Zukunft wird die Mannschaft von den eigenen Fans abgeschirmt – die neuen Maßnahmen treten bereits am Dienstagnachmittag in Kraft, wenn die Sechzger im zweiten Testspiel des Trainingslagers auf Austria Klagenfurt treffen (15.30 Uhr, hier geht's zum AZ-Liveticker).

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

"Wir sind immer für Fannähe, doch jetzt wird der Bereich hinter den Bänken abgesperrt", sagte Sport-Geschäftsführer Günther Gorenzel am Montag. "In jedem Fall für die nächsten Spiele. Wir bedauern das, aber es geht leider nur so."

Löwen-Fan klaute Trikot von Julian Bell

Doch warum die Abschirmung? Beim Testspiel gegen Ried hat ein Löwen-Fan das neue Auswärtstrikot von Nachwuchsspieler Julian Bell von der Ersatzbank gestohlen. Bell musste anschließend mit dem Dress von Tim Linsbichler auflaufen. Die Sechzger wissen aufgrund von Videoaufnahmen, wer der Dieb ist. Der Verein gab ihm die Möglichkeit, das Trikot ohne eine Strafe zurückzugeben, doch der Anhänger meldete sich bislang nicht. "Wir geben ihm nach wie vor die Möglichkeit, dass er das Trikot zurückgibt und die Angelegenheit behebt", sagte Gorenzel am Montag.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren