Michael Köllner erklärt, wo Wehen Wiesbaden dem TSV 1860 besonders wehtun kann

Am Freitagabend gastiert Wehen Wiesbaden im Grünwalder Stadion. Trainer Michael Köllner warnt vor dem Zweitliga-Absteiger, der mit einer Stärke besonders herausragt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Empfehlungen
Löwen-Coach Michael Köllner warnt vor Wehen Wiesbaden.
Löwen-Coach Michael Köllner warnt vor Wehen Wiesbaden. © imago images / MIS

München - Jahresabschluss im Grünwalder Stadion! Am Freitagabend empfängt der TSV 1860 den SV Wehen Wiesbaden (19 Uhr/Magenta Sport und im AZ-Liveticker) zum letzten Spiel 2020, bevor es für die Löwen in die kurze Winterpause geht.

Köllner: Wehen im Umschaltspiel "vielleicht stärkste Mannschaft der Liga"

Die Wiesbadener belegen aktuell Platz fünf, der Rückstand auf den Tabellendritten 1860 beträgt lediglich einen Punkt. Keine leichte Aufgabe für das Team von Michael Köllner, der beim Zweitliga-Absteiger insbesondere eine große Stärke ausgemacht hat. "Sie sind eine extrem starke Umschaltmannschaft, vielleicht sogar die stärkste der Liga", warnt der Oberpfälzer: "Wir müssen in unserer Kontersicherung gut spielen, die Dinge aber auch im eigenen Ballbesitz gut hinbringen."

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Wehen verfüge über eine gute Mannschaft und habe derzeit einen guten Lauf, als Ziel gibt Köllner freilich dennoch einen Sieg aus. Nach den überzeugenden Siegen gegen Waldhof Mannheim (5:0) und beim 1. FC Kaiserslautern (3:0) soll nun schließlich der dritte Dreier innerhalb einer Woche her. "Wir wollen diese Englische Woche mit einem Sieg toppen. Es ist nicht nur wichtig, eine Englische Woche gut abzuschließen, sondern das Jahr gut abzuschließen", so der 50-Jährige.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1 Kommentar – mitdiskutieren Empfehlungen
1 Kommentar
Artikel kommentieren