Köllners TSV 1860: Die Ballermänner der Dritten Liga

Der TSV 1860 stellt aktuell die treffsicherste Offensive der Dritten Liga. Gleichzeitig zeigt die Anzahl der verschiedenen Torschützen, wie unberechenbar die Köllner-Truppe ist.
| Michael Schleicher
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
4  Kommentare Artikel empfehlen
Immer wieder für einen Treffer gut: Angriffs-Oldie Sascha Mölders.
Immer wieder für einen Treffer gut: Angriffs-Oldie Sascha Mölders. © sampics / Augenklick

München - Wer erinnert sich noch an die oft stotternde Offensiv-Maschine unter Daniel Bierofka, so geschmeidig, wie sie beim TSV 1860 unter Trainer-Nachfolger Michael Köllner seit geraumer Zeit läuft? Vor allem in der aktuellen Saison haben die Löwen Hunger – Hunger nach Toren!

TSV 1860 hat den treffsichersten Angriff der Liga

Nach zehn Spieltagen stellen die Sechzger den treffsichersten Angriff der Dritten Liga. 21 Tore haben die Münchner auf dem Konto, so viel wie keine andere Mannschaft. Auch bei den Gegentoren (12) zählen sie sich zu den Top-Teams. Da ist es durchaus logisch, dass 1860 bislang ganz oben mitspielt, derzeit steht die Mannschaft auf dem zweiten Platz.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Was die Löwen-Offensive in dieser Spielzeit ebenfalls auszeichnet: Die Unberechenbarkeit vor dem gegnerischen Tor. Alleine auf Sturm-Routinier Sascha Mölders konzentrieren? Damit ist es aktuell nicht getan! Bereits neun verschiedene Spieler haben sich in die interne Torschützenliste eingetragen.

Ganz oben steht Dennis Dressel mit sechs Toren, der alleine beim 6:1-Kantersieg gegen Halle einen rekordverdächtigen Viererpack erzielte. Auch im Liga-Ranking steht der 22-jährige Mittelfeldspieler gut da, aktuell ist er Zweiter hinter Petar Sliskovic von Aufsteiger Türkgücü München.

Viererpacker gegen Halle: Dennis Dressel.
Viererpacker gegen Halle: Dennis Dressel. © sampics / Augenklick

Dressel führt Sechzigs Torschützenliste an

Hinter Dressel folgt besagter Alpha-Löwe Mölders mit fünf Toren. Stefan Lex, Quirin Moll und Neuzugang Erik Tallig haben jeweils zwei Treffer auf dem Konto. Marius Willsch, Neulöwe Richard Neudecker, Dennis Erdmann und Standard-Spezialist Phillipp Steinhart haben je einen Strich auf der Toreliste.

Gut möglich, dassda noch welche dazukommen: Neuzugang Martin Pusic fehlte bislang das nötige Quäntchen Glück vor dem Tor – mit Fabian Greilinger und Johann Djayo stehen Köllner noch zwei weitere vielversprechende Offensiv-Talente zur Verfügung.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 4  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
4 Kommentare
Artikel kommentieren