Holen die Löwen Prince Owusu zum dritten Mal?

Die Löwen haben bis auf Mölders keinen echten Knipser im Kader. Doch der Markt ist leergekauft. Trainer Köllner fordert "Ruhe und Sachverstand" bei der Suche. Leiht Sechzig Owusu abermals aus?
| Matthias Eicher
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
14  Kommentare Empfehlungen
Bild der letzten Sasion: Löwen-Platzhirsch Sascha Mölders (m.) feiert mit Prince Owusu. Leiht ihn Sechzig zum dritten Mal aus?
Bild der letzten Sasion: Löwen-Platzhirsch Sascha Mölders (m.) feiert mit Prince Owusu. Leiht ihn Sechzig zum dritten Mal aus? © imago images/MIS

München - Herr Köllner, wie wäre es, noch einen Stürmer und damit eine Alternative im Angriff auf der Bank zu haben, wenn man einem Rückstand hinterherläuft? Das Duell der Löwen mit BundesligistEintracht Frankfurt zeigte, dass Sechzig gegen einen übermächtigen Gegner selbst ohne Fans einen Pokalfight heraufbeschwören kann.

Es zeigte auch: Der Schuh drückt weiter an vorderster Front.

Löwen sind auf Stürmersuche

Der TSV 1860 befindet sich bekanntlich auf Stürmersuche. Trainer Michael Köllner und Sport-Geschäftsführer Günther Gorenzel wissen auch nach dem Erstrunden-Aus im DFB-Pokal am Samstag gegen die Hessen (1:2) um die Notwendigkeit, einen Ersatzmann für Torjäger Sascha Mölders zu holen. Einziges Problem, nachdem die Giesinger nach der Etaterhöhung sogar noch ein bisserl was im Geldbeutel hätten: Der Transfermarkt ist abgegrast, was wechselwillige, junge Stürmer anbelangt.

Auch ältere Stürmer sind weitgehend vergriffen. Allen Aussagen, das Wechsel-Fenster sei diesmal aufgrund der Corona-Krise bis 5. Oktober geöffnet, sei zum Trotz erwidert: Funktionierende Angreifer sind stets ein rares Gut. Darüber hinaus sei erwähnt, dass ein Bundesliga-Leihstürmer das behutsam geplante Gehaltsgefüge sprengen könnte.

Köllner hätte gegen Frankfurt gerne noch einen Stürmer gebracht

Genau dieses Problem hat 1860: Knipser gesucht - aber um welchen Preis? "Mit den Wünschen ist es immer ein Thema", antwortete Köllner nun auf Nachfrage der AZ, ob er sich gerade in einer Situation wie gegen Frankfurt noch einen Angreifer wünschen würde. Der 50-Jährige gestand aber ein: "Sicher wäre es gut gewesen, von der Bank einen Stürmer bringen zu können." Er nahm Sechzigs Offensivspiel zwar in Schutz, denn man sei "griffig" gewesen, habe auch weiter Torchancen gehabt.

Doch klar ist: Ein weiterer Mittelstürmer würde nicht nur gegen ein Bundesliga-Team guttun. Köllner: "Natürlich beschäftigen wir uns mit diesem Thema, mit Zielspielern. Aber es muss zu 100 Prozent passen."

Neuer Kapitän des TSV 1860: Sascha Mölders.
Neuer Kapitän des TSV 1860: Sascha Mölders. © Rauchensteiner/ Augenklick

Mit Sascha Mölders hat 1860 bekanntlich nur einen einzigen Stoßstürmer mit unbestrittener Qualität im Kader. 15 Tore und 15 Vorlagen hatte der 35-Jährige in der vergangenen Saison erziel. Eine Garantie, dass Mölders diese Marke noch einmal erreicht, geschweige denn erneut so fit bleibt im Laufe dieser Saison mit sechs Englischen Wochen, gibt es nicht.

Passt ein zweiter Brecher im Angriff zu Mölders?

Ein zweiter Brecher, ein absoluter Vollstrecker? Nicht zu finden in den Reihen der Blauen. Der Knackpunkt bei den Überlegungen von Köllner und Gorenzel: Verträgt sich ein hochkarätiger Leih-Löwe inklusive dickem Gehaltsscheck mit Kapitän und Platzhirsch Mölders, der kürzlich zu reduzierten Konditionen zähneknirschend verlängerte? Köllner: "Nur, weil wir die finanziellen Möglichkeiten haben, jetzt etwas zu machen, ergibt keinen Sinn." Es brauche "Ruhe und Sachverstand".

Ob sich 1860 doch noch mit einer neuerlichen Rückholaktion von Ex-Löwe Prince Owusu auseinandersetzt? Der hochaufgeschossene 23-Jährige und der TSV würden sich nach zwei mittelprächtigen Leihen gegenseitig gewiss nicht als A-Lösung bezeichnen.

Owusu: Keine Zukunft in Bielefeld

Aber: Owusu hat bei Bundesliga-Aufsteiger Arminia Bielefeld keine Zukunft, ist auch noch nicht bei Interessent MSV Duisburg oder ausländischen Klubs gelandet.

Owusus 1860-Bilanz: 45 Spiele, acht Tore, sechs Assists. Gewiss kein 100-Prozent-Match also. Für Köllner vermutlich dennoch besser als gar kein Reserve-Knipser mehr.

Lesen Sie auch

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 14  Kommentare Empfehlungen
14 Kommentare
Artikel kommentieren