Folgenschwere Entscheidung: Als Köllner und Gorenzel 1860-Kapitän Mölders vom Weitermachen überzeugten

Trotz seiner 36 Jahre zählt Sascha Mölders zu den absoluten Aushängeschildern in der 3. Liga und wurde zuletzt sogar zum Spieler der Saison gewählt - dabei hatte er schon vor langem sein Karriereende angekündigt. "Ich habe mich überreden lassen, meine Entscheidung aber nie bereut", sagt der Kult-Torjäger.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Artikel empfehlen
Kapitän und Kult-Stürmer: Sascha Mölders vom TSV 1860
Kapitän und Kult-Stürmer: Sascha Mölders vom TSV 1860 © IMAGO / Fotostand

München - Sascha Mölders wählte mal wieder unmissverständliche Worte, so kennt man das von ihm. "Ich könnte zwar noch einige Jahre spielen, aber das ganze Drumherum geht mir, entschuldigen Sie die Ausdrucksweise, auf den Sack", meinte der gebürtige Essener im Oktober 2019 und kündigte damit sein Karriereende an: "Es geht im Profibereich oft gar nicht mehr um den Fußball und das macht mir keinen Spaß mehr."

Er wolle sich seiner aktiven Laufbahn noch als Spielertrainer auf Amateur-Niveau gegen den Ball treten und sich auf seine Trainerkarriere vorbereiten, so der damalige Mölders-Plan.

Doch kein Karriereende: Köllner und Gorenzel schlugen Mölders breit

Es kam bekanntlich ganz anders - zum Glück für ihn selbst und die Löwen. Trainer Michael Köllner und Sportchef Günther Gorenzel überzeugten den wuchtigen Angreifer davon, zumindest noch ein Jahr dranzuhängen.

"Ich will ehrlich sein: Im Oktober 2019 hatte ich mein Karriereende voreilig angekündigt. Für das Team und mich lief die Saison dann überragend und wir haben gemerkt, dass wir oben angreifen können", erinnert sich Mölders nun im Interview mit "dfb.de".

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Der Löwen-Kapitän weiter: "Ich habe mich überreden lassen, meine Entscheidung aber nie bereut. Ganz im Gegenteil! Ich habe wieder richtig Bock und deshalb meinen Vertrag jetzt noch um eine weitere Spielzeit verlängert. Fußball ist der schönste Job, den man haben kann."

Fanartikel der "Wampe von Giesing": "Möldi-Letten" sind in Planung

Genau das merkt man Mölders auch an. Der Sturmtank befindet sich mit seinen 36 Jahren in absoluter Top-Form und zählt zu den absoluten Aushängeschildern der 3. Liga. In der gerade abgelaufenen Saison sicherte er sich mit 22 Saisontreffern die Torjägerkanone und wurde zum ältesten Torschützenkönig in der Geschichte des deutschen Profifußballs. Spieler, Trainer und Fans wählten ihn zuletzt sogar zum Spieler der Saison.

Aufgrund seiner ehrlichen, bisweilen derben Art genießt Mölders bei den eigenen Fans längst Kultstatus, zuletzt brachte die selbsternannte "Wampe von Giesing" sogar eine eigene Fanartikel-Kollektion heraus. Darunter finden bereits T-Shirts, Tassen und Badetücher - doch dabei soll es nicht bleiben.

"Meine Kollektion läuft hervorragend, ich kann mich nicht beschweren. Es macht richtig Spaß und in nächster Zeit wird noch etwas dazukommen", kündigt Mölders an. Weißbiergläser und "Badelatschen, die als 'Möldi-Letten' verkauft werden, sind in Planung."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
2 Kommentare
Artikel kommentieren