FC Viktoria Köln gegen TSV 1860 München - Endergebnis 2:0 - 3. Liga

Der TSV 1860 unterliegt bei Viktoria Köln mit 0:2 und verliert in der 3. Liga zum dritten Mal in den letzten vier Spielen. Damit verlieren die Löwen so langsam den Anschluss zu den Aufstiegsplätzen. Der AZ-Liveticker zum Nachlesen.
| AZ/Julian Huter
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Voller Einsatz! Prince Owusu im Zweikampf mit Kölns Fabian Holthaus.
imago images / Beautiful Sports Voller Einsatz! Prince Owusu im Zweikampf mit Kölns Fabian Holthaus.

FC Viktoria Köln - TSV 1860 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Bunjaku (56.), 2:0 Holzweiler (81.)

Gelbe Karten: Böhnlein, Willsch, Steinhart, Rieder / Dej, Gottschling, Carls

Aufstellungen:
FC Viktoria Köln: 
Mesenhöler - Gottschling, Dietz, Willers, Holthaus - Dej (59. Carls), Fritz, Lewerenz (60. Saghiri), Wunderlich (65. Handle), Holzweiler - Bunjaku
TSV 1860: Hiller - Willsch (86. Paul), Wein, Erdmann (68. Berzel), Steinhart (68. Karger) - Rieder, Böhnlein (46. Klassen), Bekiroglu, - Lex - Mölders, Owusu (76. Gebhart)

Fazit: Die Löwen verlieren in der 3. Liga zum dritten Mal in den letzten vier Spielen. Die Giesinger fandne in Köln nie richtig ins Spiel und die Viktoria drehte in Hälfte zwei mächtig auf - insgesamt ein verdienter Sieg. Für den TSV 1860 wird es im Aufstiegsrennen jetzt richtig schwer. Damit verabschieden wir uns aus der AZ-Redaktion. Vielen Dank fürs Mitlesen und eine Gute Nacht!

19.26 Uhr: Hallo und herzlich willkommen zum AZ-Liveticker! Der TSV 1860 ist heute im richtungsweisenden Spiel bei Viktoria Köln gefordert. Anpfiff in Köln ist um 20.30 Uhr - wir berichten live!


Beißen sich die Löwen oben fest?

Die 3. Liga bleibt spannend – und wie! Fast alle Mannschaften in der oberen Tabellenhälfte dürfen sich noch Hoffnungen auf den Aufstieg machen. Auch der TSV 1860 befindet sich noch mitten im Aufstiegskampf, aktuell steht die Mannschaft von Trainer Michael Köllner mit 49 Punkten auf dem achten Platz. Der Abstand auf Tabellenführer Duisburg beträgt jedoch nur sechs Punkte.

Um den Anschluss nach oben zu halten, muss ein Sieg bei Viktoria Köln her. Die Gastgeber gehen als Außenseiter ins Spiel, die Rheinländer kämpfen noch um den Nichtabstieg. Aktuell haben die Kölner 39 Punkte auf dem Konto und stehen auf Tabellenplatz 15.

Doch Köllner sieht die Diskussionen um einen möglichen Löwen-Aufstieg entspannt: "Ein Endspiel? Für mich als Trainer? Es gibt da kein Endspiel. Wenn unser Ziel ein verpflichtender Aufstieg wäre, dann wäre es ein Endspiel. Man muss immer sehen, wo wir herkommen. Im September oder Oktober hat man noch gedacht, Sechzig kämpft ums Überleben", sagte der Sechzigs-Trainer bei der Pressekonferenz am Montag.

Kaum Personalsorgen bei Köllner

Beide Mannschaften mussten zuletzt eine Niederlage einstecken: Die Münchner verloren mit 0:1 zuhause gegen den FC Hansa Rostock, Köln musste sich auswärts Magdeburg geschlagen geben (0:2).

Köllner muss vor dem Spiel gegen Köln zumindest eine Personaländerung vornehmen: Stammspieler Dennis Dressel braucht dem Löwen-Trainer zufolge eine Pause und bleibt demnach in München. Wer seinen Platz im Mittelfeld einnehmen wird, ist noch unklar.

Bis auf Dressel und Sami Belkahia stehen Köllner jedoch alle Spieler zur Verfügung. Fest steht bereits, dass Tim Rieder und Sascha Mölders gegen Köln wieder in der Startelf stehen werden.

Lesen Sie auch: Vertrag von Leon Klassen verlängert sich automatisch

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren