Das Pokal-Traumlos des TSV 1860: Road to Gelsenkirchen? Road to Giesing!

Die Traditionsklubs 1860 und Schalke 04 duellieren sich im Pokal statt in der Zweiten Liga. "Für die Fans und für die Mannschaft attraktiv", schwärmt Trainer Michael Köllner.
| Matthias Eicher
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
4  Kommentare Artikel empfehlen
Die Auslosung hat dem TSV 1860 mit dem FC Schalke einen Traumgegner beschert.
Die Auslosung hat dem TSV 1860 mit dem FC Schalke einen Traumgegner beschert. © sampics (sampics)

München - Wenn Sehnsüchte wahr werden: Die Löwen-Fans hatten sie schon vor ihren geistigen Augen gesehen - die Duelle mit dem FC Schalke 04. Die Bühne: Zweite Liga: Die Protagonisten: Blau gegen Königsblau. Jetzt kommt es tatsächlich zum Duell Sechzig gegen Schalke.

Mit dem Wiedersehen der beiden Schwergewichte des deutschen Fußballs im Unterhaus hat es (vorerst) nicht geklappt, weil bekanntlich die Knappen zwar ab- , aber die Sechzger nicht aufgestiegen sind. Dank dem Händchen von Kanu-Olympiasieger Ronald Rauhe steigt das Aufeinandertreffen nun in der zweiten Runde des DFB-Pokals: Die Auslosung am Sonntagabend förderte ausgerechnet diese Partie zutage, am Mittwoch, den 27. oder Donnerstag, den 28. Oktober.

Duell der Traditionsklubs: Michael Köllner begeistert

"Ein tolles Los. Da treffen zwei Traditionsvereine aufeinander", schwärmt auch 1860-Trainer Michael Köllner: "Für die Fans ist es ebenso eine attraktive Partie wie für die Mannschaft. Wir hoffen, dass wir ein gutes Spiel abliefern können."

Was hatte die Sechzger-Anhängerschaft diesem Klingenkreuzen schon in der Liga entgegengefiebert: Im letztjährigen Auswärts-Derby gegen Türkgücü (2:0), als der Mannschaftsbus der Sechzger von Giesing Höhen Richtung Olympiastadion gestartet war, texteten die kreativen 1860-Ultras auf ein XXL-Spruchband, das auf einer Brücke am Candidberg gehisst wurde: "Road to Gelsenkirchen."

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Der Weg zum Wiedersehen schien schon geebnet. Während 1860 nun noch ein weiteres Jahr um den Aufstieg aus der Drittklassigkeit kämpft, steigt das Spiel eben im Pokal - und im Grünwalder Stadion. Schalkes "Road to Giesing", um im Bild zu bleiben.

Die Löwen könnten Wiederholungstäter werden

Sollten es die Sechzger tatsächlich schaffen, S04 aus dem Wettbewerb zu kegeln, wären sie Wiederholungstäter: Mit dem SV Darmstadt 98 haben Torjäger Sascha Mölders und Co. bereits in der ersten Runde einen Zweitligisten im Elfmeterschießen eliminiert. Vergangene Saison musste sich 1860 mit Bundesligist Eintracht Frankfurt messen, zog nach langem Kampf aber den Kürzeren. In sechs Vergleichen mit dem Ruhrpott-Klub stehen im DFB-Pokal vier Schalker Siegen zwei Triumphe der Sechzger entgegen, das letzte Duell entschieden die Knappen im Achtelfinale des Jahres 2009 für sich (3:0).

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Übrigens: Im Jahre 1942 im damaligen Tschammer-Pokal hatten sich beide Klubs im Berliner Olympiastadion duelliert - gegen schier übermächtige Schalker konnten am Ende die Giesinger triumphieren. Ernst Willimowski (79.) und Engelbert Schmidhuber (89.) hießen die späten und im Vergleich zu den 1966er-Meisterlöwen in Vergessenheit geratenen Torschützen. Ende September könnten sich Mölders und Co. ebenfalls in die Torschützen-Statistik eintragen und Schalke wieder heimschicken - auf die Road to Gelsenkirchen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 4  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
4 Kommentare
Artikel kommentieren