Das Beste kommt zum Schluss: Auf die Fans des TSV 1860 warten vier Highlight-Wochen

Crunchtime in der 3. Liga: Noch vier Spieltage bis Saisonende - und der TSV 1860 steckt noch mitten im Aufstiegsrennen. Auf die Fans warten Highlights im Wochentakt.
| Bernhard Lackner
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Auf den TSV 1860 warten in den kommenden Wochen spannende Aufgaben.
Auf den TSV 1860 warten in den kommenden Wochen spannende Aufgaben. © IMAGO / MIS

München - Wird es dieses Jahr tatsächlich was mit der Rückkehr in die 2. Bundesliga? Vier Spieltage vor Schluss belegt der TSV 1860 mit 61 Punkten Relegationsplatz drei und darf sich berechtigte Chancen auf den Aufstieg ausrechnen.

Trotz der jüngsten Serie von sieben Ligaspielen ohne Niederlage halten die Verantwortlichen an der Grünwalder Straße den Ball betont flach - die starken Leistungen der Mannschaft ließ die Aufstiegshoffnungen unter den Fans zuletzt allerdings von Spieltag zu Spieltag wachsen. In den kommenden Wochen dürfen sich die Anhänger auf zahlreiche Highlights freuen. Die AZ wirft einen Blick auf einen Aufstiegs-Endspurt, der jede Menge Spektakel verspricht:

35. Spieltag: Traditionsduell mit dem kriselnden 1. FC Kaiserslautern

Die erste der vier Etappen auf der Zielgeraden dieser Saison wartet am Dienstag in einer Woche, wenn der 1. FC Kaiserslautern im Grünwalder Stadion gastiert. Zwischen den Fanlagern beider Klubs besteht seit Jahren eine Freundschaft - Geschenke werden beim Duell der beiden ehemaligen Bundesligavereine aber mit Sicherheit nicht verteilt.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Für beide Teams gilt nämlich: Patzen verboten! Während sich die Sechzger im Aufstiegsrennen keine Punktverluste erlauben können, befindet sich der einst so ruhmreiche FC Kaiserslautern vier Spieltage vor Schluss noch mitten im Abstiegskampf. Aktuell belegt das Team von Trainer Marco Antwerpen mit 38 Punkten Platz 15, der Vorsprung auf die Abstiegsrängen beträgt gerade einmal zwei Zähler.

Ein Selbstläufer wird das Flutlichtspiel gegen die "Roten Teufel" aber keineswegs. Lautern ist seit sechs Spielen ungeschlagen und holte dabei starke zwölf Punkte.

36. Spieltag: Wird das Saisonziel in Wiesbaden erreicht?

Offiziell geben die Verantwortlichen noch immer Platz vier, der zur Teilnahme am DFB-Pokal berechtigt, als Saisonziel aus. Über alles andere könne man dann sprechen, wenn dieses erreicht sei, meinte Köllner am Wochenende.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Mit einem Sieg gegen Lautern würden die Löwen die Ausgangslage schaffen, beim Auswärtsspiel in Wiesbaden am 36. Spieltag mit einem erneuten Dreier für klare Verhältnisse zu sorgen. Platz vier könnte dann auch der FC Saarbrücken, der ebenfalls noch im Rennen ist, rechnerisch nicht mehr erreichen. Dann können die Verantwortlichen um Michael Köllner auch offiziell den Aufstieg als Saisonziel ausgeben.

37. Spieltag: Schickt der TSV 1860 die Bayern in die Regionalliga?

Noch in der vergangenen Saison begeisterte der FC Bayern II mit spektakulärem Offensivfußball, sicherte sich als Aufsteiger sensationell die Meisterschaft und blieb auch noch in beiden Derbys gegen die Löwen ungeschlagen. Ein harter Schlag für die Sechzger-Seele.

Am 37. Spieltag hat 1860 die Chance, den kleinen Bayern so richtig wehzutun. Der ungeliebte Nachbar aus der Seitenstraße kämpft derzeit ums sportliche Überleben und ist am vergangenen Wochenende endgültig auf den Abstiegsplätzen angekommen.

Auch der Trainerwechsel von Holger Seitz zum Gespann Martin Demichelis und Danny Schwarz zeigte keine Wirkung, aktuell hält die Negativ-Serie bei acht sieglosen Spielen (sechs Niederlagen). Von den vergangenen 13 Partien konnte nur eine einzige gewonnen werden. Mit einem Sieg könnte Sechzig also selbst einen Beitrag leisten, die Roten wieder zurück in die Regionalliga zu schicken. Obacht müssen die Löwen aber natürlich trotzdem geben - im Derby ist schließlich alles möglich.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

38. Spieltag: Der große Showdown in Ingolstadt?

Der größte Paukenschlag der Saison könnte trotz aller Derbys und Traditionsduelle aber erst am allerletzten Spieltag folgen. Zum Abschluss der Saison gastiert Sechzig im direkten Duell bei Aufstiegs-Konkurrent FC Ingolstadt.

Für die Löwen bietet sich gegen die Schanzer die Möglichkeit zur Revanche: In der vergangenen Saison trafen beide Klubs ebenfalls zum Saisonabschluss aufeinander. 1860 hatte rechnerisch noch die Chance auf den Aufstieg, musste sich aber 0:2 geschlagen geben. Stattdessen erreichte Ingolstadt die Relegation, unterlag dort aber schließlich dem 1. FC Nürnberg.

Was den Sechzgern Mut macht: Die beiden direkten Duelle in der Liga (1:0) und im Toto-Pokal (7:6 n. E.) konnten sie gewinnen. Am letzten Spieltag soll Sieg Nummer drei her - es könnte der entscheidende für den Aufstieg sein!

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren