Borussia Dortmund II ohne Wunderkind Moukoko und drei Stammspieler gegen TSV 1860

Am kommenden Samstag tritt der TSV 1860 bei Borussia Dortmund II an. Vor dem Duell mit den Löwen plagen die wertvollste Mannschaft der 3. Liga allerdings Personalprobleme.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Youssufa Moukoko (M.) gilt als eines der größten Talente im deutschen Fußball.
Youssufa Moukoko (M.) gilt als eines der größten Talente im deutschen Fußball. © IMAGO / Kirchner-Media

München - Es wäre bei all dem Chaos um Sascha Mölders beinahe untergegangen: Am kommenden Samstag steht für den TSV 1860 ein Fußballspiel an! In Spiel eins nach dem Beben um den Alpha-Löwen geht es für das Team von Michael Köllner gegen Borussia Dortmund II (Samstag, 14 Uhr/Magenta Sport und im AZ-Liveticker).

Der Aufsteiger stellt mit einem Gesamt-Marktwert von 11,95 Millionen Euro (Quelle: transfermarkt.de) den wertvollsten Kader der Liga. Zum Vergleich: Die Sechzger kommen auf einen Wert von 6,5 Millionen, also nur etwas mehr als die Hälfte.

Vor der Partie gegen die Sechzger hat der BVB, der als Zweitvertretung einer Bundesliga-Mannschaft unter die U23-Regelung fällt und daher nur drei Spieler über 23 Jahren auf dem Platz haben darf, allerdings mit einigen Personalproblemen zu kämpfen.

BVB gegen 1860 ohne drei Stammspieler und Top-Talent Moukoko

Die gute Nachricht für die Löwen vorneweg: Supertalent Yousuffa Moukoko wird gegen die Sechzger definitiv nicht auflaufen können. Der junge Angreifer, der im vergangenen Jahr kurz nach seinem 16. Geburtstag sein Bundesliga-Debüt gegeben hat, fällt aktuell aufgrund eines Muskelfaserrisses aus. Zuletzt war der 17-Jährige, der im Laufe der Hinrunde immer wieder mit Verletzungsproblemen zu kämpfen hatte, auch erstmals in der 3. Liga aufgelaufen.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Doch Moukoko ist nicht der einzige Spieler, der Trainer Enrico Maaßen am Samstag nicht zur Verfügung stehen wird. Mit dem etatmäßigen Stammtorhüter Luca Unbehaun (20 Jahre, Handverletzung), Abwehr-Routinier Niklas Dams (32, Bänderriss im Sprunggelenk) und Sechser-Juwel Antonios Papadopoulos (22, Gelbsperre) fehlen drei wichtige Stützen der Dortmunder.

BVB verfügt noch immer über viel Qualität

Auf die leichte Schulter dürfen die Sechzger den BVB aber natürlich keineswegs nehmen. Insbesondere im offensiven Mittelfeld finden sich mit Top-Torjäger Berkan Taz (22, sieben Tore) und Immanuel Pherai (20, sechs Vorlagen) zwei enorm gefährliche Spieler. Abgesichert werden sie von Sechser Abdulaye Kamara (17), der als eines der hoffnungsvollsten Mittelfeld-Talente der Dortmunder gilt.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Zudem werden womöglich mit Ansgar Knauff (19) und Steffen Tigges (23) zwei Offensivkräfte mit Bundesliga- und Champions-League-Erfahrung dabei sein. Ob sie am Samstag im Kader der U23 oder der ersten Mannschaft, die am selben Tag beim VfL Bochum ran muss, stehen, ist allerdings noch offen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren