Schlimme 0:6-Demütigung in Spanien: DFB-Elf in der Einzelkritik

Es war ein rabenschwarzer Abend für die DFB-Auswahl, die bei diesem Debakel kollektiv versagte, aber auch individuell bis auf Kapitän und Torhüter Manuel Neuer nur Totalausfälle hatte. 15 eingesetzte Spieler,  sieben Mal die AZ-Note 6.
| Patrick Strasser
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
31  Kommentare Empfehlungen
Diese Niederlage müssen die deutschen Nationalspieler erst einmal verdauen: Leon Goretzka und Serge Gnabry (rechts) schieben Frust.
Diese Niederlage müssen die deutschen Nationalspieler erst einmal verdauen: Leon Goretzka und Serge Gnabry (rechts) schieben Frust. © Daniel Gonzales Acuna/dpa

Sevilla – Es sollte das grandiose Finale um den Gruppensieg in der Nations League werden, für die deutsche Nationalelf um den neuen DFB-Rekordkeeper Manuel Neuer geriet das Ganze zu einer einzigen bösen, unerwarteten Demütigung. 

Mit 0:6 (0:3) ging die deutsche Mannschaft beim bisherigen Gruppenzweiten Spanien unter, zuletzt hatte es für die Schützlinge von Bundestrainer Joachim Löw in Leipzig  dank der Treffer von Leroy Sané und Timo Werner (Doppelpack) zu einem 3:1 gegen die Ukraine gereicht.  

Es war die höchste Niederlage in der Amtszeit von Joachim Löw. Das 0:6-Debakel im 188. Länderspiel des Bundestrainers war auch in der Höhe absolut verdient für die Spanier. Es war zudem die höchste Niederlage einer deutschen Fußball-Nationalmannschaft seit über 89 Jahren - eine Pleite mit sechs Toren Unterschied hatte es zuletzt am 24. Mai 1931 gegen Österreich gegeben, ebenfalls ein 0:6.

Die DFB-Noten...

Manuel Neuer - Note 3: Bitterer Abend für Deutschlands neuen Rekordnationaltorhüter. Zeigte in Länderspiel Nummer 96 – damit zog der DFB-Kapitän an Sepp Maier vorbei – seine Klasse bei Ramos' Freistoß und bei Ferran Torres' Schuss. Machtlos und im Stich gelassen von seinen Vorderleuten bei allen Gegentreffern.

Matthias Ginter - Note 6: Der Gladbacher agierte als Rechtsverteidiger der Viererkette. Hatte zunächst seine Seite einigermaßen im Griff, dann aber zu passiv vor dem 0:2. Versuchte, sich mit Körperlichkeit und Aggressivität zu wehren – ohne Erfolg und Durchschlagskraft.

Süle mit mehreren schlimmen Aussetzern

Niklas Süle - Note 6: Wegen leichter Knieprobleme fraglich, gab doch sein Okay als Chef der Viererkette aufzulaufen. Mehrere fatale Aussetzer vor und im Strafraum. Konnte der Abwehr keinerlei Halt geben. Von Leipzigs Olmo mehrmals hergespielt. Zur Pause ausgewechselt.

Robin Koch - Note 6: Der Verteidiger von Leeds United agierte gegen die Ukraine vor der Abwehr, in Sevilla nach der Gelbsperre für Rüdiger im Abwehrzentrum. Zahlte in seiner bisher größten Länderspiel-Prüfung viel Lehrgeld, verlor vor dem 0:2 das Kopfballduell. Schlimme Ballverluste.

Philipp Max - Note 5: Drittes Länderspiel für den Sohn des früheren Löwen-Torjägers Martin Max. Wurde auf seiner linken Abwehrseite einige Male überlaufen, auf höchstem Niveau fehlt die notwendige Klasse. Nach vorne mit etwas mehr Biss und Drive, allerdings ohne Ertrag.

Goretzka diesmal neben sich

Toni Kroos - Note 5: Der Legionär von Real Madrid mit einem "halben Heimspiel". In seinem 101. Länderspiel als Taktgeber gefragt, wurde jedoch von spanischem Mittelfeld abgezogen. Ging total unter. Wehrte sich nicht gegen die Demütigung.

Enttäuschung pur: Deutschlands Toni Kroos (links) und Robin Koch nach dem frühen 0:1 durch Spaniens Morata.
Enttäuschung pur: Deutschlands Toni Kroos (links) und Robin Koch nach dem frühen 0:1 durch Spaniens Morata. © Daniel Gonzales Acuna/dpa

Ilkay Gündogan - Note 6: Ersetzte den verletzten Kimmich im defensiven Zentrum und hatte Glück, dass der Tatort seines Fouls gegen Olmo nicht in den Strafraum, sondern davor verlegt wurde. Ohne Zugriff und mit falschem Stellungsspiel vor dem 0:3 – übertölpelt.

Leon Goretzka - Note 6: Bester DFB-Akteur am Samstag gegen die Ukraine mit zwei Top-Vorlagen. Gegen die Spanier längst nicht so aktiv und dominant, lief den spiel- und passstarken Spaniern nur hinterher. Viele Missverständnisse, viel Konfusion.

Timo Werner - Note 6: Bisher 15 Tore in 34 Länderspielen. In Nummer 35 nicht einmal ein Torschuss. Komplett abgemeldet. Der Chelsea-Stürmer als Totalausfall. Nach 76 Minuten mit Auswechslung erlöst.

Serge Gnabry vom FC Bayern im Kampf um den Ball - bedrängt von den Spaniern Rodri (links) und Koke.
Serge Gnabry vom FC Bayern im Kampf um den Ball - bedrängt von den Spaniern Rodri (links) und Koke. © Daniel Gonzales Acuna/dpa

Gnabry verzeichnet zumindest einen Lattenschuss

Serge Gnabry - Note 5: Dicker Bock des Bayern-Angreifers vor dem 0:1 durch Moratas Kopfball. Verschätzte sich komplett, sprang unter dem Ball durch. Sonst? Ein, zwei nette Läufe, ein paar Ansätze und ein starker Knaller an die Latte (wenigstens ein Torschuss!).

Jonathan Tah - Note 5: Musste ab der zweiten Halbzeit den schwimmenden Süle in der Innenverteidigung ersetzen. Kein Zuckerschlecken gegen diese Spanier. Tah schwamm dann ebenso, ging mit unter.

Luca Waldschmidt - Note 5: Der Stürmer von Benfica Lissabon ersetzte Sané in der 61. Minute. War nicht zu sehen. Keine Aktion nach vorne. Keine Entlastung, zu wenig.

Florian Neuhaus - Note 5: Weil Goretzka nicht zündete, sollte der Gladbacher Feuer ins Mittelfeld bringen. Der Gladbacher kam in der 61. Minute. Zu schwer zu lösende Aufgabe.

Benjamin Henrichs - ohne Note: Kam in der 76. Minute für Werner, sollte die Defensive verstärken. Undankbarer Job.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 31  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
31 Kommentare
Artikel kommentieren