Dortmund mit Kapitän Aubameyang auf Kurs

Die TSG 1899 Hoffenheim bleibt dank des 1:0 gegen die Bayern die Bundesliga-Elf der Stunde. Borussia Dortmund kommt zu einem knappen Sieg gegen den HSV, Werder Bremen setzt seine imposante Serie auch gegen Schalke fort.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang (Mitte) erzielt gegen die Hamburger Walace (links) und Torwart Rene Adler seinen Treffer zum 3:0.
dpa Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang (Mitte) erzielt gegen die Hamburger Walace (links) und Torwart Rene Adler seinen Treffer zum 3:0.

Berlin - Borussia Dortmund liegt mit Kapitän Pierre-Emerick Aubameyang weiter auf Champions-League-Kurs, hat aber Mühe, mit der furiosen TSG 1899 Hoffenheim (1:0 gegen den FC Bayern) mitzuhalten.

Der Vizemeister besiegte den Hamburger SV trotz einer erneut mangelhaften Chancenverwertung mit 3:0 (1:0) und ist damit seit exakt zwei Jahren und 34 Heimspielen in der Bundesliga unbesiegt.

Werder Bremen verlängerte seine Erfolgsserie durch ein beeindruckendes 3:0 (1:0) gegen den FC Schalke 04. Im Duell um einen Europa-League-Platz holte sich der 1. FC Köln mit einem 1:0 (0:0) gegen Eintracht Frankfurt drei wichtige Punkte.

Borussia Dortmund - Hamburger SV 3:0 (1:0)

Drei Tage nach dem Revierderby beim FC Schalke 04 (1:1) und dem viel diskutierten Maskenjubel von Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang führte der Gabuner den BVB gegen Hamburg als Kapitän auf das Feld. Die ersten Treffer erzielten allerdings nicht der Stürmerstar, sondern Gonzalo Castro (13. Minute) per Freistoß und Shinji Kagawa (81.). In der Nachspielzeit (90.+2) gelang Aubameyang dann noch der Treffer zum 3:0-Endstand. Durch den Sieg bleibt Dortmund (50 Punkte) im Rennen um die direkte Champions-League-Qualifikation, der Hamburger SV (30) steckt weiter im Abstiegskampf.

Werder Bremen - FC Schalke 04 3:0 (1:0)

Auch gegen den Angstgegner FC Schalke 04 setzte Werder seine imposante Serie fort. Durch das 3:0 (1:0) machten die Hanseaten einen Riesenschritt in Richtung Klassenverbleib. Die Europapokalhoffnungen der Schalker dagegen sanken nach der schwachen Vorstellung und den Toren von Theodor Gebre Selassie (24. Minute), Max Kruse (76./Foulelfmeter) und Maximilian Eggestein (80.) auf ein Minimum. Werder (35) holte damit in den vergangenen sieben Spielen 19 Punkte und kletterte in der Tabelle an Schalke (34) vorbei auf Rang acht.

1. FC Köln - Eintracht Frankfurt 1:0 (0:0)

Bundeskanzlerin Angela Merkel, die sich mit Vertretern der Stiftung des 1. FC Köln getroffen und sich über die Integration von Flüchtlingen in den deutschen Arbeitsmarkt informiert hatte, sah in der ersten Halbzeit wenig Aufregendes auf dem Rasen. Frankfurts Ante Rebic traf per Kopf nur die Latte (26.). Am Ende jedoch brachte Bundeskanzlerin Angela Merkel den Gastgebern das erhoffte Glück. Milos Jojic (53.) erzielte den einzigen Treffer der Partie - womit den Kölnern (40) gegen den direkten Konkurrenten ein großer Schritt in Richtung Europa League gelang. Die Eintracht (37 Punkte) ist jetzt seit acht Spielen ohne Sieg und seit 439 Minuten ohne Bundesliga-Tor.

1899 Hoffenheim - FC Bayern 1:0 (1:0)

Nach zuletzt sechs Spielen ohne Niederlage ging der Tabellendritte aus Hoffenheim selbstbewusst in die Partie. Bayern-Trainer Carlo Ancelotti musste auf die verletzten Manuel Neuer und Thomas Müller verzichten und schonte Thiago. Vor 30.150 Zuschauern in der ausverkauften Sinsheimer Rhein-Neckar-Arena saßen Philipp Lahm, Jérôme Boateng und Franck Ribéry zunächst auf der Bank. Neuer-Stellvertreter Sven Ulreich sah beim Hoffenheimer Siegtor unglücklich aus, als er bei dem Distanzschuss des starken Andrej Kramaric (21.) die Hand nicht mehr an den Ball bekam. Nach 27 Spielen haben die Bayern aber immer noch 13 Punkte Vorsprung auf Verfolger RB Leipzig, der an diesem Mittwoch in Mainz nachlegen kann.

Lesen Sie hier: Die Bayern-Profis in der Einzelkritik

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren