DFB-Kader ohne die Mainzer Shooting-Stars

Bundestrainer Joachim Löw hat den Dortmunder Offensivspieler Kevin Großkreutz mit einer Nominierung für die kommenden EM-Qualifikationsspiele gegen die Türkei und in Kasachstan belohnt. Auf die Mainzer Spieler Holtby und Schürrle verzichtet Löw.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Bundestrainer Joachim Löw
dpa Bundestrainer Joachim Löw

FRANKFURT/MAIN - Bundestrainer Joachim Löw hat den Dortmunder Offensivspieler Kevin Großkreutz mit einer Nominierung für die kommenden EM-Qualifikationsspiele gegen die Türkei und in Kasachstan belohnt. Auf die Mainzer Spieler Holtby und Schürrle verzichtet Löw.

Neben Großkreutz, der bisher ein Länderspiel aufzuweisen hat, holte Löw den zuletzt verletzten Abwehrspieler Jerome Boateng (Manchester City) zurück. Die Mainzer Shootingstars Lewis Holtby und Andre Schürrle, denen Löw ein Debüt in Aussicht gestellt hatte, stehen nicht im 22-köpfigen Aufgebot.

Ansonsten vertraut Löw den Akteuren, die schon zum Start der EM-Qualifikation gegen Belgien (1:0) und Aserbaidschan (6:1) im Kader standen. Verletzt fehlt allerdings Stefan Kießling von Bayer Leverkusen. Auch auf Kapitän Michael Ballack muss der Bundestrainer weiter verzichten.

Am 8. Oktober (20.45 Uhr/ZDF live) wird der WM-Dritte Deutschland zunächst in Berlin von den Türken gefordert. Vier Tage danach folgt die „Spätschicht“ in Astana bei den Kasachen. Das Spiel wird erst um 23.00 Uhr Ortszeit (19.00 Uhr MESZ/ZDF live) angepfiffen.

Das Aufgebot der deutschen Fußball-Nationalmannschaft

Tor: Manuel Neuer (Schalke 04), Rene Adler (Bayer Leverkusen), Tim Wiese (Werder Bremen)
Abwehr: Holger Badstuber (Bayern München), Jerome Boateng (Manchester City), Marcell Jansen (Hamburger SV), Philipp Lahm (Bayern München), Per Mertesacker (Werder Bremen), Sascha Riether (VfL Wolfsburg), Heiko Westermann (Hamburger SV)
Mittelfeld: Kevin Großkreutz (Borussia Dortmund), Sami Khedira (Real Madrid), Toni Kroos (Bayern München), Marko Marin (Werder Bremen), Thomas Müller (Bayern München), Mesut Özil (Real Madrid), Lukas Podolski (1. FC Köln), Bastian Schweinsteiger (Bayern München), Christian Träsch (VfB Stuttgart)
Angriff: Cacau (VfB Stuttgart), Mario Gomez (Bayern München), Miroslav Klose (Bayern München)

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren