Bayern-Block soll DFB-Team zum WM-Titel führen

Bundestrainer Jogi Löw setzt auf dem Weg zum erhofften vierten WM-Titel erwartungsgemäß gleich auf sieben Bayern-Profis. Mit dabei im vorläufigen 27-Mann-Kader für Südafrika ist auch Torhüter Jörg Butt - der sich sogar Hoffnungen auf einen Einsatz machen darf.
| Abendzeitung
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Mit einem Lächeln stellte Jogi Löw seinen Kader für Südafrika vor.
dpa Mit einem Lächeln stellte Jogi Löw seinen Kader für Südafrika vor.

STUTTGART - Bundestrainer Jogi Löw setzt auf dem Weg zum erhofften vierten WM-Titel erwartungsgemäß gleich auf sieben Bayern-Profis. Mit dabei im vorläufigen 27-Mann-Kader für Südafrika ist auch Torhüter Jörg Butt - der sich sogar Hoffnungen auf einen Einsatz machen darf.

Bundestrainer Joachim Löw hat 27 Spieler ins vorläufige DFB-Aufgebot für die Weltmeisterschaft in Südafrika berufen. Dritter Torwart ist wie erwartet Bayern-Keeper Jörg Butt, der für den verletzten René Adler nachrückt. Auf eine Nummer eins im Tor wollte Löw sich aber noch nicht festlegen.

Zum 27er-Kader gehören unter anderem die Wackelkandidaten Piotr Trochowski, Marcell Jansen und Dennis Aogo (alle Hamburger SV), Andreas Beck (TSG Hoffenheim), Christian Träsch (VfB Stuttgart) und Holger Badstuber (Bayern München). Nicht dabei ist unter anderem Thomas Hitzlsperger (Lazio Rom) und wie bereits bekannt Kevin Kuranyi (Schalke 04).

Außerdem berief Löw am Donnerstag fünf sogenannte Perspektivspieler ins deutsche Aufgebot für das Freundschaftsspiel gegen Malta in Aachen. Dabei handelt es sich um die Dortmunder Mats Hummels und Kevin Großkreutz, den Mönchengladbacher Marco Reus, den Leverkusener Stefan Reinartz und Tobias Sippel (Kaiserslautern).

Löw erklärte: „Es ist sicher, dass es noch nie so kompliziert und so schwierig war“. Dass die Spieler von Bayern München und Werder Bremen noch in Pokalendspielen stünden, mache es nicht leichter. „Wir freuen uns über die Erfolge der Mannschaften, müssen als Trainer aber mit den Folgen leben.“

Löw betonte, er habe in alle nominierten Spieler „absolutes Vertrauen“. Einige Spieler, die nicht dabei sein könnten, seien jetzt maßlos enttäuscht, räumte er ein. „Wir wissen aber auch, dass wir es nicht jedem recht machen können. Das ist aber auch nicht unsere Aufgabe.“ Das Trainerteam habe eine klare Vorstellung davon, wie die Mannschaft aussehen solle. Dieser taktischen Vorgabe habe sich alles unterzuordnen.

Der vorläufige 27er-Kader für die WM in Südafrika

Tor: Manuel Neuer, Tim Wiese, Jörg Butt

Abwehr: Per Mertesacker, Holger Badstuber, Philipp Lahm, Heiko Westermann, Jerome Boateng, Andreas Beck, Arne Friedrich, Serdar Tasci, Marcell Jansen

Mittelfeld: Bastian Schweinsteiger, Christian Träsch, Sami Khedira, Piotr Trochowski, Dennis Aogo, Michael Ballack, Marko Marin, Mesut Özil, Toni Kroos

Angriff: Stefan Kießling, Thomas Müller, Miroslav Klose, Mario Gomez, Lukas Podolski, Cacau

Perspektivspieler: Mats Hummels, Kevin Großkreutz, Marco Reus, Stefan Reinartz, Tobias Sippel

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren