Transfergerücht: FC Chelsea will Rafinha vom FC Bayern München loseisen

Gerade erst hat Rafinha dem zum Lahm-Nachfolger auserkorenen Joshua Kimmich den Kampf angesagt, jetzt liegt für den Bayern-Verteidiger offenbar ein Angebot des FC Chelsea vor.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Rafinhas Vertrag beim FC Bayern läuft noch bis 2018.
firo/Augenklick Rafinhas Vertrag beim FC Bayern läuft noch bis 2018.

München - Am Donnerstag (31. August) schließt das Transferfenster - und sozusagen auf den letzten Drücker flattert dem FC Bayern eine Offerte für seinen brasilianischen Defensivmann Rafinha auf den Schreibtisch.

Wie die Bild berichtet, klopft der FC Chelsea an. Grundsätzlich ist die Idee des englischen Spitzenklubs so schlecht nicht: Schließlich brachte es der 31-Jährige in der aktuellen Bundesliga-Saison auf gerade einmal 23 Einsatz-Minuten.

Und das obwohl er noch Mitte Juli eine deutliche Kampfansage an seinen Rivalen Joshua Kimmich gerichtet hatte: "Jedes Jahr heißt es, dass Bayern einen neuen Rechtsverteidiger braucht. Ich bin jetzt seit sieben Jahren hier und habe immer meine Spiele gemacht."

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Präsident Uli Hoeneß, Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge und Trainer Carlo Ancelotti hatten sich zuletzt öffentlich für Kimmich als Stammspieler auf der rechten Abwehrseite ausgesprochen, besonders Rummenigge stärkte den deutschen Nationalspieler.

Rafinha meinte dazu: "Rummenigge kann natürlich sagen, was er will. Der Trainer ist aber Ancelotti. Ich versuche meine Aufgabe zu machen. Obwohl Philipp Lahm da war, habe ich 200 Spiele für Bayern gemacht. Ich will nächste Saison viel spielen."

Der Vertrag des Brasilianers läuft noch bis 2018, und die Münchner wissen nur zu gut, was sie an Rafinha haben. Er ist sowohl auf der rechten als auf der linken Abwehrseite einsetzbar - ein Ersatz ist mit Blick auf das am Donnerstag schließende Transferfenster so schnell nicht zu finden.

Lesen Sie hier: Hoeneß - Deshalb haben wir Draxler nicht geholt

Feiertag für Arjen Robben: Acht Jahre FC Bayern in Bildern

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren