Thiago tendiert wohl zu Verbleib beim FC Bayern

Thiagos Vertragsverlängerung beim FC Bayern lässt weiter auf sich warten. Laut eines Medienberichts soll der neue Kontrakt bereits ausgehandelt sein, doch der Spanier zögert. 
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Thiago fällt gegen Borussia Dortmund verletzungsbedingt aus.
Rauchensteiner/ Augenklick Thiago fällt gegen Borussia Dortmund verletzungsbedingt aus.

München - Bereits am 4. Mai berichtete die "Bild", dass sich der FC Bayern und Mittelfeld-Star Thiago auf eine Vertragsverlängerung geeinigt haben. Der Spanier fuhr an diesem Tag auch an der Säbener Straße vor, doch offenbar kam es nicht zur Unterschrift - die ofizielle Verkündung steht weiterhin aus.

Laut "Bild" soll Thiago Anfang Mai in letzter Sekunde doch noch mehr Bedenkzeit erbeten haben. Demnach wollte der 29-Jährige den Verbleib in München überdenken, da er und seine Familie auch eine Rückkehr in ihre spanische Heimat in Erwägung zogen.

Thiago soll Kollegen über Verbleib informiert haben

Doch nun geht die Tendenz offenbar wieder Richtung Bayern-Verbleib. Thiago soll dies bereits seinen Mannschaftskollegen mitgeteilt haben. Ein wichtiger Faktor bei der Entscheidung ist wohl Trainer Hansi Flick, unter dem Thiago gesetzt ist. Der Bayern-Coach verlängerte seinen Vertrag während der Corona-Pause bis 2023.

Thiago wechselte 2013 vom FC Barcelona nach München und holte in diesen sieben Jahren 14 Titel. Nach Alphonso Davies, Thomas Müller und Manuel Neuer wäre Thiago bereits die vierte Stammkraft, die der Rekordmeister innerhalb der letzten paar Monate langfristig bindet.

Lesen Sie auch - Bis zum Saisonende: Weiter Gehaltsverzicht beim FC Bayern
   

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren