Oliver Kahn wird Nachfolger von Bayern-Boss Karl-Heinz-Rummenigge

Jetzt ist es offiziell: Oliver Kahn wird zum 1. Januar 2022 neuer Vorstands-Boss des FC Bayern und damit der Nachfolger von Karl-Heinz Rummenigge. Bereits ab 1. Januar 2020 sitzt der frühere Torhüter im Vorstand des deutschen Rekordmeisters.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Oliver Kahn
Andreas Gebert/dpa Oliver Kahn

München - Der Umbruch in der Führungsriege des FC Bayern schreitet voran: Nachdem Uli Hoeneß offiziell seinen Rückzug aus dem Amt des Präsidenten und des Aufsichtsratsvorsitzenden bekannt gegeben hat, vermeldet der deutsche Rekordmeister bereits einen Tag später eine neue Nachricht mit Gewicht.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Oliver Kahn beerbt Rummenigge

Demnach befindet sich Oliver Kahn, früherer Torhüter beim FC Bayern, ab dem 1. Januar 2020 im Vorstand der FC Bayern München AG. Weitaus wichtiger noch: Der 50-Jährige wird der Nachfolger von Karl-Heinz Rummenigge – ab dem 1. Januar 2022 ist er damit der Vorstandsvorsitzende beim FC Bayern. Kahns Vertrag läuft zunächst über fünf Jahre. Die entsprechenden Entscheidungen hat der Aufsichtsrat bei einer Sitzung am vergangenen Donnerstag beschlossen.

Uli Hoeneß, noch Aufsichtsratsvorsitzender, sagt zur Kahn-Entscheidung: "Wir sind überzeugt, dass wir in Oliver Kahn perspektivisch die perfekte Lösung für das Amt des Vorstandsvorsitzenden der FC Bayern München AG gefunden haben. (...) Oliver Kahn kennt den Fußball, er kennt die Wirtschaft und er trägt die DNA des FC Bayern in sich. Wir sind überzeugt, dass Oliver Kahn der richtige Mann ist, um den FC Bayern in die Zukunft zu führen."

Kahn: "FC Bayern hat mein Leben sehr geprägt"

Für Kahn sei es eine große Ehre, in den Vorstand der Bayern berufen zu werden. "Ich bedanke mich beim Aufsichtsrat mit Uli Hoeneß an der Spitze für dieses Vertrauen. Ich bin mit dem Verein tief verbunden, er hat mein Leben sehr stark geprägt", so Kahn über seine zukünftige Position. "Sportlicher und wirtschaftlicher Erfolg, Verbundenheit mit den Fans, Verantwortung gegenüber der Geschichte und den Werten des Vereins – dafür steht der FC Bayern. Diese Attribute möchte ich in Zukunft zusammen mit den Mitarbeitern, sowie den Kollegen im Vorstand und im Aufsichtsrat weiterentwickeln."

Kahn bleibt weiterhin ZDF-Experte

Kahn wird auch als Bayern-Vorstand weiter beim ZDF als TV-Fachmann auftreten. "Oliver Kahn bleibt bei der Fußball-EM 2020 als Experte an der Seite von Oliver Welke. Seine internationale Expertise kann er bei der Nationalmannschaft wie in den vergangenen Jahren sehr gut für die Zuschauer einbringen", sagte ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann am Freitag. Er betonte aber auch: "Bei Spielen von Bayern München setzt ihn das ZDF nicht mehr ein."

Der gebürtige Karlsruher spielte von 1994 bis 2008 für die Münchner, mit denen er 2001 die Champions League gewann. Mit Kahn im Tor holten die Bayern achtmal die deutsche Meisterschaft und fünfmal den DFB-Pokal. Nach seinem Karriereende vor elf Jahren erwarb Oliver Kahn den Master of Businesse Administration (MBA) in General Management und baute seine eigenen Unternehmen auf. Außerdem fungierte er als TV-Experte im ZDF.

Lesen Sie hier: Robert Lewandowski: Vertragsverlängerung bei FC Bayern fix!

Lesen Sie auch: Wie Hoeneß seinen Einfluss beim FC Bayern sichert

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren