Noten: Zwei Einser für den FC Bayern gegen Benfica Lissabon

Es gibt sie noch – die Gala-Bayern! Beim 5:1 gegen Benfica Lissabon verdienen sich Robben und Lewandowski die Bestnote. Die AZ-Einzelkritik.
| Maximilian Koch
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Robert Lewandowski (links) lässt sich von Thomas Müller für seinen Treffer zum 4:1 gegen Benfica Lissabon feiern.
Sven Hoppe/dpa Robert Lewandowski (links) lässt sich von Thomas Müller für seinen Treffer zum 4:1 gegen Benfica Lissabon feiern.

Manuel Neuer, NOTE 2: Sein orangefarbenes Trikot passte gut zum großen Abend des Niederländers Robben. Doch auch Neuer trug Entscheidendes bei: Er kam in der ersten Halbzeit zweimal aus dem Tor gestürmt und rettete sein Team. Starkes Spiel nach enttäuschenden Wochen. Beim Gegentor ohne Chance.

Rafinha, NOTE 3: Der Routinier rückte ins Team, weil Coach Kovac Kimmich auf die Sechserposition beorderte. Rafinha erledigte seine Aufgabe im 250. Spiel für Bayern solide, half beim Pressing eifrig mit.

Jérome Boateng, NOTE 4: Nach schwachen Leistungen zuletzt hatte man mit Mats Hummels in der Startelf gerechnet, doch der meldete sich krank ab. Diesmal ohne Schnitzer - bis zur 46. Minute. Da grätschte er ins Leere, Sekunden später fiel der Gegentreffer zum 3:1.

Niklas Süle, NOTE 3: Agierte cool im Eisschrank Allianz Arena, wurde wie Boateng aber auch kaum von den gegnerischen Spielern gefordert. Aufsteigende Form im Vergleich zum Düsseldorf-Desaster.

David Alaba, NOTE 3: Klärte einmal in höchster Not – per Grätsche nach einer Hereingabe von Rafa Silva (27.). Aufmerksam, harmonierte mit Franck Ribéry. Nach vorne unauffällig.

Joshua Kimmich, NOTE 2: Sollte das Spiel aus der Zentrale lenken. Javi Martínez, der sich in desolater Form befindet, musste auf die Bank. Kampfstark, mit guter Übersicht und gefährlichen Standards: Bereitete Robert Lewandowskis 3:0 und 4:1 per Eckball vor.

Leon Goretzka, NOTE 4: Kovac entschied sich für den Jungnationalspieler – und gegen den Renato Sanches. Bot sich immer wieder an, wurde aber oft übersehen. Kam bei Benficas Anschlusstreffer zum 3:1 zu spät (46.).

Arjen Robben, NOTE 1: Wow! Tolles Startelf-Comeback, Knieprobleme hatten ihn in den vergangenen vier Wochen gestoppt. Ließ vor dem Treffer zum 1:0 (13.) gleich vier Benfica-Spieler stehen, vollendete per Schuss in den Winkel. Erhöhte mit einem weiteren Traumtor auf 2:0 (30.), wieder nach typischem Robben-Lauf in die Mitte. In Gala-Form.

Thomas Müller, NOTE 2: Hatte gegen Düsseldorf zweimal getroffen und präsentierte sich auch gestern Abend in besserer Verfassung. Sehr beweglich, bereitete Robbens 2:0 vor. Beinahe auch selbst Torschütze, Benficas Keeper lenkte Müllers Kopfball noch über die Latte (36.).

Franck Ribéry, NOTE 2: Feurig agierte der Franzose in dieser Saison bislang nur außerhalb des Platzes. Insofern war Benfica ein Schritt nach vorne. Engagierter Auftritt. Sein Schuss nach feinem Dribbling wurde von Vlachodimos pariert (19.), auch in der zweiten Halbzeit blieb der Benfica-Keeper bei einem Flachschuss der Sieger (50.). In Minute 76 war es dann soweit: Mit rechts trifft er zum 5:1.

Robert Lewandowski, NOTE 1: Zunächst mit Standproblemen auf dem rutschigen Rasen, dann treffsicher: Köpfte nach Kimmich-Ecke zum 3:0 ein (37.). Das Kunststück wiederholte er in der 51. Minute beim 4:1. Hat jetzt 51 Tore in der Champions League erzielt – und 17 in dieser Saison. Auf Lewy ist Verlass.

Renato Sanches, NOTE 3: Kam in der 71. Minute für Robben, blieb aber blass.

Sandro Wagner, OHNE NOTE: Kam zu spät für eine Bewertung.

Woo-Yeong Jeong, OHNE NOTE: Kam zu spät für eine Bewertung.  

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren