Lahm wird in den Kreis der Bayern-Legenden berufen

Philipp Lahm beendet am Samstag beim Spiel gegen Freiburg seine beeindruckende Karriere. Der FC Bayern München ehrt seinen langjährigen Kapitän auf ganz besondere Weise.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Philipp Lahm kommt in die Ruhmeshalle des FC Bayern
dpa Philipp Lahm kommt in die Ruhmeshalle des FC Bayern

München - Philipp Lahm ist schon längst eine Bayern-Legende. Insgesamt 22 Jahre lang trug Lahm das Trikot des Rekordmeisters, mit zweijähriger Unterbrechung als Leihspieler beim VfB Stuttgart. Dem Bayern-Kapitän wird nun eine ganz besondere Ehre zuteil: Der FC Bayern nimmt ih in seine Hall of Fame auf.

Lahm schaft es damit in den erlauchten Kreis von Bayern-Legenden wie Franz Beckenbauer, Sepp Maier Uli Hoeneß und Oliver Kahn, der 2008 als letzter Profi in die Hall of Fame aufgenommen wurde.

"Philipp Lahm ist einer der verdientesten Spieler in der neueren Geschichte des FC Bayern. Sowohl auf dem Platz, als auch daneben in seiner Eigenschaft als Kapitän war er eine absolut wichtige Person im Klub", begründete Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge die Auszeichnung für den 33-Jährigen auf der vereinseigenen Homepage: "Er verdient diese Auszeichnung, die ihn mit den ganz Großen des FC Bayern auf eine Stufe stellt. Der FC Bayern bedankt sich bei Philipp Lahm für seine großartigen Leistungen, die er für den Verein gebracht hat."

In den nächsten Tagen wird der goldene Stern mit seinem Autogramm in den Walk of Fame in der Erlebnisswelt in der Allianz Arena eingelassen. Den genauen Termin, Lahm natürlich persönlich anwesend sein wird, werden die Bayern rechtzeitig bekannt geben.

Lesen Sie auch: Kehrt Ribery zu seinem Ex-Klub zurück?

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren