Kandidat beim FC Bayern: Der Richards-Deal hängt auch an Alaba

Omar Richards, Linksverteidiger aus Reading, ist ein heißer Kandidat beim FC Bayern – und ohne Ablösezahlung zu haben.
| Maximilian Koch
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
7  Kommentare Empfehlungen
Könnte möglicherweise bald beim FC Bayern spielen: Omar Richards.
Könnte möglicherweise bald beim FC Bayern spielen: Omar Richards. © imago/Action Plus

München - Die finanziellen Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie treffen auch den FC Bayern in dieser Saison "mit voller Härte". Das stellte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge erst kürzlich in der AZ klar und sagte weiter, dass man "sehr vorsichtig" planen müsse.

Lesen Sie auch

In dieser Winterpause werden die Münchner daher keine Transfers tätigen. Und auch im Sommer sollte man nicht die ganz großen Einkäufe erwarten, die in den Vorjahren möglich waren – ablösefreie Verpflichtungen sind nun das Ziel.

Verteidiger Omar Richards: Robust und schnell

Bei Omar Richards (22), Linksverteidiger des englischen Zweitligisten FC Reading, könnte der Bayern-Plan funktionieren. Wie das seriöse Portal "The Athletic" berichtet, haben die Münchner großes Interesse an Richards. Es heißt, die Verhandlungen seien bereits weit fortgeschritten. Der Vertrag des robusten (1,85 m) und schnellen Abwehrspielers läuft Ende Juni aus, er darf deshalb schon jetzt mit anderen Klubs sprechen. Und Bayern hat offenbar die besten Chancen.

Im Team von Coach Hansi Flick ist Alphonso Davies (20) zwar gesetzt, dennoch würde ein Transfer Sinn ergeben. Denn Lucas Hernández (24), der ebenfalls auf der linken Seite verteidigen kann, wird in Zukunft wohl vor allem in der Abwehrmitte gebraucht. Dort stehen sowohl Jérôme Boateng (32) als auch David Alaba (28) vor dem Abschied im Sommer.

David Alaba wird den FC Bayern wohl im Sommer verlassen.
David Alaba wird den FC Bayern wohl im Sommer verlassen. © FrankHoermann/imago images

Besonders bei Alaba, der heftig von Real Madrid umworben wird, gibt es kaum noch Chancen, dass er seinen auslaufenden Vertrag bei Bayern verlängert. Die Fronten sind verhärtet, die Gehaltsvorstellungen liegen zu weit auseinander.

Lesen Sie auch

Auch Upamecano ist beim FC Bayern im Gespräch

Wenn Alaba geht, soll Richards kommen. Und vielleicht noch ein weiterer Abwehrspieler: Leipzigs Dayot Upamecano (22) steht ebenfalls auf Bayerns Wunschliste. Der Franzose würde rund 50 Millionen Euro Ablöse kosten, extrem viel Geld in Corona-Zeiten. Doch Bayern würde auch einiges an Gehalt sparen, sollten die Defensivstars Alaba, Boateng und Javi Martínez (32) den Klub verlassen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 7  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
7 Kommentare
Artikel kommentieren