Kahn deutet Flick-Wechsel zum DFB an: Keine Ablöse für den FC Bayern

Oliver Kahn kann sich einen Wechsel von Hansi Flick zum DFB gut vorstellen. Eine finanzielle Entschädigung erhält der Rekordmeister für seinen Erfolgstrainer nach aktuellem Stand nicht, stattdessen könnte es zu einem Spiel gegen die Nationalmannschaft kommen.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Oliver Kahn vor dem Spiel gegen Gladbach bei "Sky".
Oliver Kahn vor dem Spiel gegen Gladbach bei "Sky". © GES/Augenklick

München - Die Anzeichen für einen Wechsel von Hansi Flick zum DFB verdichten sich immer mehr. Wie der designierte Vorstandsboss vor der Partie gegen Borussia Mönchengladbach am Samstag gegenüber "Sky" erklärte, sei dafür "ja alles geregelt".

Auch zur Frage der Kompensation für den Abgang seines Erfolgstrainers äußerte sich der ehemalige Weltklasse-Torhüter. "Im Moment" gebe es für solch einen Fall nach der Auflösung des Vertrags des Bayern-Trainers auch "keine finanzielle Kompensation" vom DFB. Möglich sei aber weiter ein Spiel zwischen den Bayern und der Nationalmannschaft, dessen Einnahmen dann an den Rekordmeister gehen könnten. "Aber das ist Zukunftsmusik", sagte Kahn. Flick hatte zuvor bestritten, dass seine Zukunft beim DFB bereits geklärt sei. "Nein, nein", sagte er bei Sky auf eine Frage dazu.

Kahn: Bayern "schon heiß" auf den zehnten Titel

Angesprochen auf den neunten Meistertitel in Folge, den die Bayern aufgrund der Niederlage von RB Leipzig bei Borussia Dortmund schon vor Anpfiff bejubeln durften, verwies Kahn bereits auf die kommende Saison, in der die Serie fortgesetzt werden solle.

"Da sind wir schon wieder heiß drauf", sagte der Vorstand. Kahn zufolge setzt bei den Münchner auch nach der insgesamt 31. deutschen Meisterschaft keine Übersättigung ein. "Es ist immer wieder toll, man gewöhnt sich auch nicht dran", sagte der 51-Jährige und ergänzte: "Wenn die Jungs mal nicht deutscher Meister sind, werden sie ganz schnell merken, was ihnen fehlt."

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Flick habe "einen riesengroßen Anteil" am erneuten Triumph in der Bundesliga. Dem zum Saisonende scheidenden Chefcoach sei es "wieder gelungen, dieses Ensemble an Topstars zusammenzuschweißen", lobte Kahn. Nach Differenzen vor allem mit Sportvorstand Hasan Salihamidzic verlässt Flick die Münchner und könnte die Nachfolge von Joachim Löw als Bundestrainer antreten. "Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass er diese Herausforderung annehmen wird", sagte Kahn.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren