Jamal Musiala und die Neuzugänge überzeugen beim FC Bayern

Youngster Jamal Musiala (17) zeigt sein Potenzial. Auch die Neuzugänge des FC Bayern gefallen Trainer Flick.
| Julian Buhl
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
3  Kommentare Empfehlungen
"Er ist mit am weitesten", sagt Flick über Jamal Musiala.
"Er ist mit am weitesten", sagt Flick über Jamal Musiala. © Peter Kneffel/dpa

Eine Körpertäuschung nach links, eine nach rechts. Es sah fast aus, als sei Jamal Musiala auf einem Slalomkurs unterwegs. Den Ball stets eng am Fuß steuerte er ebenso geschmeidig wie zielgerichtet an gleich drei Gegenspielern vorbei in den Strafraum - und dort auf das Tor zu.

Flick: "Er muss so weitermachen und sich weiter entwickeln"

Bei seinem Schuss mit links stand dann nur der rechte Außenpfosten der Krönung seines ersten Startelf-Einsatzes bei den Profis des FC Bayern noch im Weg. An dem äußerst positiven Gesamteindruck, den der 17-Jährige hinterlassen hatte, änderte das aber nichts.

Der dribbel- und schussstarke Außenbahnspezialist sei "mit am weitesten von unseren Nachwuchsspielern", lobte ihn Hansi Flick am Freitag: "Er muss so weitermachen und sich weiter entwickeln."

Lesen Sie auch

Drei Nachwuchskräfte feiern gegen Düren ihr Profidebüt

Musiala war aber nicht der einzige Youngster, der beim DFB-Pokalspiel gegen Düren (3:0) auf sich aufmerksam machte. Mit den eingewechselten Angelo Stiller (19), Daniels Ontuans (20) und Armindo Sieb (17) feierten gleich drei weitere Nachwuchskräfte ihr Profidebüt. Dass sich Sieb dabei am Sprunggelenk verletzte und wieder vom Feld musste, war für Flick der große "Wermutstropfen". Der Coach nahm den talentierten Offensivmann bei der Auswechslung in den Arm und sagte ihm noch ein paar tröstende Worte.

Verletzt raus und von Flick getröstet: Armindo Sieb.
Verletzt raus und von Flick getröstet: Armindo Sieb. © Peter Kneffel/dpa

Mit seinen fünf Neuzugängen, die er von Beginn aufs Feld geschickt hatte, war Flick "fürs Erste schon zufrieden. Man hat bei allen Spielern Ansätze gesehen." Douglas Costa sei noch nicht bei 100 Prozent, "aber schon allein, was er mit dem Ball macht, ist vielversprechend", sagte Flick. 

Lesen Sie auch

"Bouna Sarr ist eine andere Art Außenverteidiger, er hat heute auch gute Ansätze gezeigt." Marc Roca brauche "noch ein bisschen. Er muss in die Art und Weise, wie wir spielen, noch hereinfinden." Und auch Torwart Alexander Nübel habe "eine souveräne Ausstrahlung" gezeigt.

Für Doppeltorschütze Eric Maxim Choupo-Moting  galt das sowieso.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 3  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
3 Kommentare
Artikel kommentieren