Heilungsprozess verzögert sich: Wann kommt Neuer zurück?

Der Heilungsprozess von Manuel Neuer verzögert sich um viele Wochen. Damit muss der FC Bayern wohl auch gegen Besiktas Istanbul auf seinen Nationalkeeper verzichten.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Weiterhin auf Krücken: Manuel Neuer. Hier bei der Jahreshauptversammlung
dpa Weiterhin auf Krücken: Manuel Neuer. Hier bei der Jahreshauptversammlung

München - Noch immer keine nennenswerte Besserung bei Manuel Neuer. Im Juli brach sich der Nationaltorhüter erneut den Mittelfuß, doch eine Rückkehr auf den Fußballplatz ist immer noch in weiter ferne. Wie der kicker berichtet, sei das angestammte Comeback im Januar längst kein Thema mehr.

Mittlerweile gehe man davon aus, dass Neuer, der immer noch auf Krücken geht, das Hinspiel in der Champions-League gegen Besiktas Istanbul am 20. Februar verpassen wird.

Heynckes: "Bei den Torhütern gut aufgestellt"

Trotz des langen Ausfalls des Stammtorhüters scheint der FC Bayern gerüstet. "Wir sind bei den Torhütern gut aufgestellt", urteilte Trainer Jupp Heynckes. Zum einen steht der angeschlagene, aber formstarke Ersatzkeeper Sven Ulreich bereits am Samstag gegen Stuttgart wieder im Kader, zum anderen überzeugte zuletzt auch der reaktivierte Bayern-Oldie Tom Starke . "Starke hat seinen sechsten Frühling - und das im Winter", unkte Thomas Müller nach dem Köln-Spiel.

Nur ein Tor gegen den Tabellenletzten: Die Noten für die Roten

Lesen Sie hier: Kader-Debüt gegen Köln: Wer ist eigentlich Leo Weinkauf?

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren