Hansi Flick als Nachfolger von Jogi Löw? Jetzt spricht Oliver Kahn

Zuletzt wurde Hansi Flick als potenzieller Nachfolger von Bundestrainer Joachim Löw gehandelt. Vorstand Oliver Kahn macht sich diesbezüglich keine Sorgen: "Ich weiß gar nicht, ob Hansi das überhaupt will."
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
6  Kommentare Artikel empfehlen
Oliver Kahn macht sich keine Sorgen darüber, dass Hansi Flick vom DFB abgeworben werden könnte. (Archivbild)
Oliver Kahn macht sich keine Sorgen darüber, dass Hansi Flick vom DFB abgeworben werden könnte. (Archivbild) © Rolf Vennenbernd/dpa

München - Bayern Münchens Vorstand Oliver Kahn macht sich um eine mögliche Abwerbung von Triple-Trainer Hansi Flick durch den Deutschen Fußball-Bund keine Sorgen. "Hansi Flick hat einen langfristigen Vertrag. Ich weiß auch gar nicht, ob Hansi das überhaupt will", sagte der ehemalige Nationaltorhüter in einem "Bild"-Interview. "Er bricht hier einen Rekord nach dem anderen und ist sehr zufrieden. Hansi ist hier noch nicht fertig mit der Entwicklung der Mannschaft."

Flick habe es geschafft, den deutschen Rekordmeister zu fünf Titeln zu führen. "Was mich besonders fasziniert: die Disziplin der Mannschaft, diese Leistungen vor leeren Rängen zu zeigen", meinte Kahn. "Wie das Team bis jetzt damit umgeht, ist fantastisch. Ich weiß nicht, wie mir das gelungen wäre. Fans waren für mich das Salz in der Suppe", meinte der 51-Jährige.

Oliver Kahn hört auch heute noch auf Hoeneß' Rat

Auf den Rat des früheren Präsidenten und seines Förderers Uli Hoeneß hört Kahn auch heute noch. "Ich wäre schlecht beraten, wenn ich Ulis Lebenserfahrung und sein Wissen über das Fußball-Geschäft nicht nutzen würde. Er hat aus Überzeugung eine neue Zeit eingeleitet", sagte der künftige Bayern-Boss. "Da ist es wichtig, dass die nun handelnden Personen ihren eigenen Weg erkennen und auch beschreiten. Ich habe viele unternehmerische Erfahrungen in den letzten Jahren gesammelt."

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Kahn spielte als Torwart und Kapitän von 1994 bis 2008 für den FC Bayern München. Ende 2021 soll er Karl-Heinz Rummenigge an der Spitze des Vorstandes ablösen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 6  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
6 Kommentare
Artikel kommentieren