Flick muss gegen Mainz auf Quartett verzichten - spielt dafür Dantas?

Zum Auftakt des Fußball-Jahres 2021 muss Bayern-Trainer Hansi Flick gegen Mainz auf vier Spieler verzichten. Dafür könnte ein Neuzugang sein Bundesliga-Debüt geben.
| AZ/SID
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
3  Kommentare Empfehlungen
Nominiert Bayern-Trainer Hansi Flick am Sonntag gegen Mainz Leihgabe Tiago Dantas erstmals für den Profikader?
Nominiert Bayern-Trainer Hansi Flick am Sonntag gegen Mainz Leihgabe Tiago Dantas erstmals für den Profikader? © imago/Sven Simon

München - Triple-Gewinner Bayern München muss beim Start ins Fußball-Jahr 2021 auf Kingsley Coman verzichten. Der Flügelstürmer falle nach seiner im Bundesliga-Gipfel bei Bayer Leverkusen (2:1) erlittenen Zerrung im linken Oberschenkel am Sonntag (18.00 Uhr live bei Sky und im AZ-Liveticker) gegen den FSV Mainz 05 aus, sagte Trainer Hansi Flick.

"Ich rechne damit, dass er für das Spiel gegen Gladbach eine Alternative ist, er ist auf einem guten Weg", meinte Flick. Bei der Borussia treten die Münchner am 8. Januar an.

Feiert Dantas sein Profi-Debüt bei den Bayern?

Gegen Mainz fehlen außerdem Marc Roca (muskuläre Probleme), Joshua Zirkzee (Trainingsrückstand) und Tanguy Nianzou (Muskelbündelriss).
"Ansonsten ist der Kader soweit vollzählig, wir können fast aus dem Vollen schöpfen", sagte Flick. Erstmals im Kader stehen könnte Neuzugang Tiago Dantas, der seit 1. Januar spielberechtigt ist.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

An den hohen Bayern-Zielen habe sich über den Jahreswechsel "nicht groß was verändert", betonte Flick: "Wir wollen möglichst so erfolgreich sein wie in der letzten Saison." Also alle Titel gewinnen: "Der Weg ist unser Ziel. Am Ende wird so ein Weg hoffentlich gekrönt." Seine Mannschaft bezeichnete Flick als "frischer, die Pause hat ihnen gut getan. Es brennt jeder auf den Start".

 

Rätsel gibt Flick allerdings Gegner Mainz auf. Wie die 05er unter Interimstrainer Jan Siewert agieren werden, sei für ihn "schwierig vorauszusagen", sagte der 55-Jährige, obwohl er den einstigen Junioren-Nationaltrainer aus gemeinsamen DFB-Zeiten kennt. "Wir haben den Gegner analysiert, aber wissen nicht genau, was Jan Siewert sich einfallen lässt", sagte Flick.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 3  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
3 Kommentare
Artikel kommentieren