FC Bayern: "Zauberer des Spiels" – Müller adelt Matchwinner Musiala, macht aber eine klare Ansage

Jamal Musiala brilliert einmal mehr und avanciert gegen RB Leipzig zum Matchwinner. Nach dem Spiel gibt es ein Sonderlob von Teamkollege Thomas Müller.
| Christina Stelzl
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
4  Kommentare Artikel empfehlen
Überzeugt erneut im Bayern-Dress: Jamal Musiala.
Überzeugt erneut im Bayern-Dress: Jamal Musiala. © Max Ellerbrake /firo Sportphoto

München –  In der Halbzeitpause machte sich Jamal Musiala extra warm. Mit Erfolg! Musiala, der erst in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs für den angeschlagenen Serge Gnabry eingewechselt wurde, traf kurz nach Wiederanpfiff (47.) zum zwischenzeitlichen 2:0 für die Bayern.

"Wir trainieren solche Situationen wie bei meinem Tor. Da denkt man nicht viel", sagte der 18-Jährige nach dem Spiel bei "Sky". Eine Flanke von Alphonso Davies nahm der Youngster perfekt an und mit und vollendete schließlich eiskalt ins lange Eck.

Lesen Sie auch

Müller lobt den "tollen Charakter" von Musiala

Auch am  zwischenzeitlichen 3:0 hatte der deutsche Nationalspieler maßgeblichen Anteil, dieses Mal als Vorbereiter. Seinen gefühlvollen Chip-Ball in der 54. Minute musste Leroy Sané aus kürzester Distanz nur noch über die Linie drücken. "Es hat ganz viel Spaß macht. Wir haben gut gespielt", freute sich der Matchwinner nach dem 4:1-Auswärtssieg bei RB Leipzig.

Von Teamkollege Thomas Müller gab es nach der Partie ein Sonderlob: "Jamal ist heute der Zauberer des Spiels gewesen", feierte Müller im "Sky"-Interview den Youngster. "Das Besondere ist, dass er zu seinem ganzen Talent auch einen tollen Charakter hat. Er ist fleißig und hat Selbstvertrauen, aber ist nicht mit der Nase oben."

Nagelsmann: Musiala "ist schon außergewöhnlich"

Dem kann sich Julian Nagelsmann nur anschließen: "Ich habe schon einige Nachwuchsspieler gehabt, doch er ist schon außergewöhnlich – was seine Fähigkeiten, aber auch was seine Charakterzüge angeht. Er ist sehr demütig, will arbeiten und hört zu. Und auch nach so einem Spiel hast du nie das Gefühl, dass er jetzt abgehoben ist", lobte ihn der Bayern-Coach nach der Partie. "Da gibt's auch andere Nachwuchsspieler, die man über die Zeit so erlebt."

Lesen Sie auch

In dieser Form ist "er für uns nicht nur eine Ergänzung, sondern er hilft uns Spiele zu gewinnen", erklärte Müller weiter. In der laufenden Saison wurde der 18-Jährige in drei der vier Bundesliga-Spielen eingewechselt, einmal durfte er von Beginn an ran. Insgesamt gelangen ihm zwei Treffer und zwei Assists - aktuell hinter Robert Lewandowski der zweitbeste Scorer der Münchner.

Der "wissbegierige" Musiala hole sich auch gerne Tipps von den erfahrenen Spielern und folge zudem den Anweisungen auf dem Platz, "weil er merkt, dass es funktioniert." Schnappt sich Musiala gar bald Müllers Stammplatz beim FC Bayern? "Joa, irgendwann kann er ihn haben", antwortete der Weltmeister von 2014 eindeutig.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 4  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
4 Kommentare
Artikel kommentieren