FC Bayern: Verhinderte Uli Hoeneß einen Wechsel von Thomas Müller?

Thomas Müller hat im vergangenen Herbst auf einen Abgang vom FC Bayern gedrängt – ein Transfer scheiterte aber offenbar an einem Veto von Uli Hoeneß höchstpersönlich.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Uli Hoeneß verhinderte offenbar einen Wechsel von Thomas Müller im Winter.
imago images / Team 2 Uli Hoeneß verhinderte offenbar einen Wechsel von Thomas Müller im Winter.

München - Unter Hansi Flick zählt Thomas Müller wieder zum absoluten Stammpersonal beim FC Bayern – dabei wollte der Angreifer den Verein noch vor einigen Monaten verlassen.

Unter Niko Kovac fristete der Ex-Nationalspieler ein Dasein als Reservist und liebäugelte noch im Herbst einigermaßen öffentlich mit einem Abgang. Daraufhin schaltete sich laut einem Bericht der "Sport Bild" Uli Hoeneß höchstpersönlich ein, um den Ur-Bayern zusammen mit Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge und Sportdirektor Hasan Salihamidzic von einem Verbleib zu überzeugen.

Statt Wechsel: Müller verlängerte bis 2023

Seit dem Trainerwechsel von Kovac zu Flick läuft es für Müller wieder deutlich besser, im April verlängerte der Publikumsliebling seinen Vertrag bis 2023. Mit 27 Torbeteiligungen zählt der 30-Jährige zu den Top-Scorern der Liga, mit einer weiteren Vorlage könnte er die Zahl seiner Assists auf 21 erhöhen und damit sogar einen Bundesliga-Rekord aufstellen.

Lesen sie auch: Corona-Regeln missachtet? Zahlreiche Anzeigen gegen Bayern-Stars

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren