FC Bayern: Thomas Müller feiert Jubiläum - doch es gibt nichts zu feiern

Thomas Müller vom FC Bayern München macht gegen die Niederlande sein 100. Länderspiel für das DFB-Team - und nähert sich Franz Beckenbauer.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Im DFB-Team nur noch zweite Wahl: Bayern-Star Thomas Müller.
imago/Eibner Im DFB-Team nur noch zweite Wahl: Bayern-Star Thomas Müller.

Gelsenkirchen - Um 22.09 Uhr war es soweit: Mit seiner Einwechslung gegen Holland ist Thomas Müller in den exklusiven Club der Hunderter des DFB-Teams gerückt, der von Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus (150) angeführt wird.

Müller kommt für Bayern-Kollege Gnabry

Müller kam am Montag in Gelsenkirchen gegen die Niederlande (2:2) in der 67. Minute für seinen Bayern-Kollegen Serge Gnabry ins Spiel. Zu feiern gab es letztlich nichts, Müller blieb blass, bekam die AZ-Note 4 - und Deutschland verspielte in den Schlussminuten den Sieg. Sein Debüt in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft hatte der mittlerweile 29 Jahre alte Münchner am 3. März 2010 gegen Argentinien (0:1) gegeben.

Der größte Erfolg für den langjährigen Torgaranten Müller war der WM-Sieg 2014 in Brasilien. Mit Müller haben nun 14 deutsche Spieler 100 und mehr Länderspiele absolviert.

Die deutschen Nationalkicker mit den meisten Länderspielen - sechs ehemalige Bayern-Profis führen den Klub der Hunderter an:

1. Lothar Matthäus (150 Spiele)

2. Miroslav Klose (137)

3. Lukas Podolski (130)

4. Bastian Schweinsteiger (121)

5. Philipp Lahm (113)

6. Jürgen Klinsmann (108)

...

9. Franz Beckenbauer (103)

...

12. Thomas Müller (100)

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren